Waldgebiet wegen akuter Astbruchgefahr gesperrt

+
Die Feuerwehr rückte an und erkannte die große Gefahr.

Bönen - Aufgrund von akuter Astbruchgefahr wurde am Dienstag das Waldgebiet zwischen der Hammer Straße und dem Bereich Am Fuchsbau/Friedhofstraße gesperrt.

Nach einem Windstoß waren „Am Rehbusch“ mehrere große Äste aus den Bäumen gebrochen, erklärte die Feuerwehr in einer Mitteilung. Nach einer ersten Einschätzung von Bauhof-Leiter Dennis Borkowiak handele es sich um sogenannte „Hitze- und Sommerbrüche“ infolge der lang anhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen. 

Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist daher das betroffene Waldstück bis auf weiteres komplett gesperrt worden. Abgesperrt wurden die Zugänge von der Friedhofstraße sowie Am Fuchsbau (aus nördlicher und südlicher Richtung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare