SPD will Anzeige erstatten

Wahlplakat angezündet: Staatsschutz ermittelt

Angezündetes Wahlplakat SPD Bogenstraße Bönen
+
Nicht nur das Plakat wurde beschädigt, auch die Hecke wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Wahlplakat der SPD Bönen ist in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Feuer massiv beschädigt worden. Die Zündelei hätte sogar noch schlimmere Folgen haben können. Wahl

Bönen – Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Sonntag haben Unbekannte ein Wahlplakat der Bönener SPD in der Bogenstraße angezündet.

Damit verbrannte nicht nur ein Großteil des Plakats des Kandidaten Benedikt Müller, auch die angrenzende Hecke wurde durch die Hitze beschädigt, ging aber glücklicherweise nicht in Flammen auf.

Die Bönener SPD hatte auf Nachfrage erklärt, Anzeige erstatten zu wollen. Die Polizei hat bereits ihrerseits auf Anzeige der Anwohner den Sachverhalt aufgenommen und Fotos angefertigt, da das Beschädigen von Wahlplakaten eine politisch motivierte Straftat darstellt. Der Staatsschutz ermittelt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare