Wahl in Bönen verläuft reibungslos

+
Gerda Kubsz, Sven Rohe und Semra Seida (von links) halfen ehrenamtlich im DRK-Heim am Königsholz.

Bönen - Wahlleiter Dirk Carbow von der Gemeindeverwaltung zieht ein positives Resümee zum Ablauf der Wahl in Bönen. „Es hat keine größeren Probleme gegeben, technisch hat alles geklappt“, sagt er.

Zwar hätte es im Verlauf des Sonntages immer mal wieder den einen oder anderen Anruf aus den Wahllokalen bei den Verantwortlichen im Rathaus gegeben, doch die Fragen hätten alle zügig am Telefon beantwortet werden könne. „Unserer besonderer Dank geht daher an alle ehrenamtlichen Helfer“, so der Wahlleiter. Die Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen seien von den Wählern beachtet worden, auch mit den Schutzvorkehrungen habe es keinerlei Schwierigkeiten gegeben. 

Etwas größer als bei anderen Wahlen war hingegen der Aufwand bei der Auszählung. Immerhin mussten die Helfer jeweils die Wahlzettel für die Bürgermeister-, die Gemeinderats-, die Kreistags-, Landrats- und Ruhrparlamentswahl auszählen. Hinzu kam, dass die Briefwahlzettel ebenfalls in den zuständigen Wahllokalen gezählt wurden, sodass dort beachtliche Stapel Papier ausgewertet werden mussten. Circa 3500 Bönener haben bei der Kommunalwahl per Brief entschieden, schätzt Carbow.

 Dass sich das Prozedere bis nach 22 Uhr hingezogen hat, sei einfach diesem Mehraufwand geschuldet. „Wir haben aber auch die Prämisse herausgegeben, dass die Wahlvorstände und -helfer sich die Zeit nehmen sollen, die sie brauchen. Wichtig ist, dass korrekt ausgezählt wird“, stellt der Wahlleiter fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare