Volksbank Bönen eröffnet neue Filiale am Markt in Altenbögge

+
Zur Eröffnung der neuen Volksbank-Filiale am Marktplatz in Altenbögge gratulierten den Bankvorständen Jürgen Müller und Oliver Drave (von links) Bürgermeister Stephan Rotering und Sparkassenvorstand Jörg Jandzinsky.

Bönen – Die Umbauarbeiten für die neue Volksbankfiliale am Marktplatz 16 in Altenbögge sind nach rund sechs Monaten abgeschlossen. Am Montag eröffnete der zweite Volksbank-Standort mit persönlichem Service seine Türen für den Kundenverkehr, nachdem die Arbeiten am Wochenende abgeschlossen worden waren.

Von außen hat sich an dem Gebäude nicht viel geändert, außer dass die Logofarbe gewechselt hat: Aus Rot wurde Blau. Im Innenbereich sieht der Besucher aber, dass sich Einiges verändert hat. 

Zur Bedingung für den Verkauf der Immobilie hatte die Sparkasse als Vorbesitzer den Verbleib ihres Geldautomaten am Standort gemacht. Der war bereits Anfang Juni eröffnet worden. Es sei eine Win-Win-Situation für beide Bönener Geldinstitute, betont Volksbankvorstand Oliver Drave. „Die Zusammenarbeit mit der Sparkasse war sehr kollegial.“ 

Während die Sparkasse die Filiale zumachte und einen passenden Nachnutzer suchte, wollte die Volksbank ihre bemannte Filiale am Marktplatz vergrößern und ihren rund 12 000 Kunden auch weiterhin einen Anlaufpunkt auf der anderen Seite der Bahnschranke bieten. Im Oktober 2019 kaufte die Volksbank Bönen die Immobilie. Danach begannen die Umbauarbeiten. „Da das Gebäude auch vorher von einem Geldinstitut genutzt wurde, hätten wir auch ohne große Umbauarbeiten einziehen können“, erläutert Oliver Drave. „Aber wir wollten die Räume nach den Bedürfnissen unserer Kunden gestalten.“ 

Spagat zwischen Sicherheit und Transparenz

Deshalb ist der Selbstbedienungsbereich im Eingang offen zum Schalterraum. Bei Fragen und Problemen am Automaten, sind die Mitarbeiter der Filiale sofort ansprechbar. Außerhalb der Öffnungszeiten schließt eine automatische Glastür den Raum ab. Um den zentralen Schalterbereich herum befinden sich drei Beratungsbüros, in denen die Kunden ungestört mit den Beratern sprechen können. „Da haben wir den Spagat zwischen Sicherheit und Transparenz mit Glaswänden hinbekommen.“ Die Mitarbeiter können ihre Kunden mit der nötigen Diskretion beraten, haben aber durch die Glaswände die Filiale im Auge. 

Im zentralen Schalterbereich arbeiten neben Anna Schlund (nicht im Bild) Hendrik Kampert und Ramona Nienaber.

Teilweise sind Betonwände stehen geblieben und durch Holzelemente ergänzt worden. Markante Elemente sind die vier Stahlträger, auf denen die Decke ruht. Einziges spielerisches Element sind die Hängelampen, die an überdimensionierte Sonnenhüte erinnern. 

Da die Volksbank einzig am Standort Bönen arbeitet, sollte der lokale Bezug besonders betont werden, erläutert Drave. Ein großes Leuchtbild mit den Wahrzeichen der Gemeinde im Schalterraum soll diesen Bezug ebenso herstellen wie einzelne lokale Bilder. 

391 zusätzliche Schließfächer

Zudem bietet die neue Filiale ihren Kunden zusätzlich 391 Schließfächer. „Wir haben bereits 500 Schließfächer in der Hauptstelle im Bahnhofsumfeld“, so Drave. „Die sind jedoch derzeit ausgebucht. Wenn Kunden aus Altenbögge ihr Schließfach in die neue Filiale verlegen, dann wird auch in der Hauptstelle wieder etwas frei.“ 

Im Servicebereich stehen die drei Kundenberater für persönlichen Service und Beratung zur Verfügung, die die Kunden bereits aus der ehemaligen Volksbank-Filiale gegenüber kennen. Generell soll das Personal künftig sogar auf vier Personen aufgestockt werden, verrät Oliver Drave. 

"Die Investition signalisiert, dass der Standort langfristig erhalten bleibt.“ Die Kosten der Umbauarbeiten beziffert Oliver Drave in der Höhe eines „gut ausgestatteten Zweifamilienhauses“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare