Online ins neue Semester

VHS Kamen-Bönen startet im März mit vielen digitalen Angeboten

WA-Redakteurin Sabine Pinger testet das Online-Angebot der VHS Kamen-Bönen
+
Entspannung im heimischen Wohnzimmer: Nicht nur beim Yoga setzt die VHS Kamen-Bönen im kommenden Semester auf Online-Angebote.

Bönen – Die Corona-Pandemie verlangt viel von uns. Dennoch hat die Krise tatsächlich auch einige positive Aspekte. Viele Menschen haben zum Beispiel mehr Zeit. Sie sitzen im Homeoffice und sparen sich den Weg zur Arbeit, ihre ehrenamtliche Tätigkeit ruht, das Sporttraining fällt aus und die Kinder benötigen keine „Taxidienste“. Selbst Verwandtschaftsbesuche oder Treffen mit Freunden müssen auf bessere Zeiten verschoben werden. Dazu, wie sich die gewonnene Zeit sinnvoll nutzen lässt, hat die VHS Kamen-Bönen einige Ideen. Sie startet am 1. März ins neue Semester.

Und das wird vorerst digital. Die Mitarbeiter der Volkshochschule haben sich gemeinsam mit den Dozenten bemüht, möglichst viele Kurse ins Online-Format zu bringen. „Wir sind sehr zuversichtlich, weil wir auch viele Einzelveranstaltungen umstellen konnten“, berichtet VHS-Leiter Dr. Thomas Freiberger.

Mit den Online-Kursen haben er und sein Team inzwischen sehr gute Erfahrungen gemacht. „Das vergangene Jahr war ein ständiges Auf und Ab, mit Schließungen und Öffnungen, mit Absagen und Terminverschiebungen. Die Online-Angebote bringen jetzt Ruhe hinein“, stellt er fest. „Und wir haben viele positive Rückmeldungen von den Teilnehmern bekommen“, freut er sich über die bestärkende Resonanz. Teilweise verzeichnete die VHS sogar mehr Anmeldungen als sonst. „Für einen Französisch-Vortrag hatten wir über 100 Anmeldungen“, erzählt Freiberger. Online habe die VHS eine deutlich größere Reichweite. Wer an einem Thema interessiert ist, kann sich von überall dazuschalten.

Deshalb spielen die Ortsgrenzen zwischen Bönen und Kamen auch kaum eine Rolle für die VHS-Besucher. „Wir haben allerdings einige Kurse und Veranstaltungen, die wir wieder auf die Präsenzform umstellen werden, sobald es möglich ist“, kündigt Esther Hahm von der VHS in Bönen an. Das sollten die Teilnehmer bei der Anmeldung berücksichtigen.

Ein „Langstreckenlauf“ für alle Beteiligten

Dachten sie und ihre Kollegen zu Beginn der Pandemie noch an eine kurzfristige Unterbrechung des „Normalbetriebes“, haben sie sich jetzt auf einen „Langstreckenlauf“ vorbereitet, wie Hahm sagt. „Es ist uns aber gelungen, dafür die bestmögliche Basis zu schaffen“, fügt Thomas Freiberger hinzu.

Ähnlich hat es Ina Spogahn angefasst. Die Reisereferentin und Yogalehrerin wollte im vergangenen Jahr ursprünglich ein Tagungshaus eröffnen, doch die Pandemie machte alle Vorhaben zunichte und nahm ihr sämtliche Jobs. In einem ersten Vortrag in diesem Semester erzählt Spogahn am Dienstag, 9. März, ab 19 Uhr nun, wie sie ihre Pläne über den Haufen warf, ihren Citröen Berlingo mit einer Matratze im Kofferraum zum Reisemobil aufrüstete und gen Süden fuhr. Schritt für Schritt hat sich die vermeintliche Katastrophe für sie zur besten Zeit ihres Lebens entwickelt. Von ihrer positiven Energie und ihrem Glück möchte Ina Spogahn mit ihrem Bericht „La Dolce Vita – aus der Krise ins Glück“ ihren Zuhörern etwas abgeben.

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich. Danach werden die Zugangsdaten übermittelt.

Unterstützung in schweren Zeiten bietet auch Ruth Krawinkel an. Sie lädt am Samstag, 20. März, zu einem Schnuppertag zur Stärkung der eigenen Resilienz ein. Die Resilienz beschreibt die psychische Widerstandsfähigkeit eines Menschen. Wer diese ausbaut, kann Stress, Druck und Krisen deutlich besser und gesünder verarbeiten. Wie das gelingt, will die Referentin von 10 bis 17 Uhr vermitteln – gerne vor Ort in der Alten Mühle. Falls dies nicht möglich ist, wird der Workshop digital abgehalten. Die Teilnahme kostet 67 Euro pro Person.

Bewegung in den eigenen vier Wänden

Immer eine gute Idee, um Kraft für den Alltag zu sammeln sind die verschiedenen Yoga-Kurse mit Smaragda Paraskevopoulou-Behrens, Alejandra Mendez und Ute Korinth sowie Qi Gong und Tai Chi-Chuan mit Birgit Mokross. Diese Kurse laufen nun fast alle digital. Möglich ist das ebenso bei Line Dance mit Wanda Plötz, die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene ins Programm stellt.

Des Weiteren sind inzwischen fast alle Sprachkurse der VHS ins digitale Format umgestellt worden. Wer möchte, kann also Russisch und Polnisch daheim am Tablet oder Laptop lernen. Dazu kommen englisch-, spanisch- und französischsprachige Vorträge, die zurzeit noch im Haus der Bildung in Kamen geplant sind.

Wenn die Spanien-Reise in diesem Jahr wahrscheinlich noch einmal verschoben werden muss, können sich die VHS-Besucher in der ersten Sommerferienwoche zumindest darauf vorbereiten. Vom 5. bis zum 9. Juli gibt Dozent Franco Tous einen Spanisch-Intensivkursus, der je nach aktueller Lage vormittags online oder in Präsenzform in Kamen stattfindet.

In der Hoffnung, dass sich die Situation entspannt, haben die Organisatoren auch einige Präsenzveranstaltungen in Bönen in die warmen Monate verschoben. Dazu gehört eine Exkursion zum Radiosender Antenne Unna am 19. Mai, eine Krimilesung mit Christiane Dieckerhoff am 4. Mai, die Reise ins Bücherland am 20. Mai, das Lille-Kartofler-Figurentheater am 2. Mai oder die Harry Potter Book Night für junge VHS-Besucher, die nun wohl erst im August stattfinden wird. „Tödliche Pflanzen im Garten“ wollte die Kräuterexpertin Birgit Mokross ohnehin erst im Sommer, am Samstag, 3. Juli, sowie am Sonntag 29. August, vorstellen.

Literatur, Kräuter und berufliche Bildung

In Kamen liest der Autor Frank Goosen am Dienstag, 11. Mai, aus seinem Bestseller „The Beatles“ und will damit insbesondere Musikliebhaber begeistern. Simone Buchholz sorgt hingegen lieber für Gänsehaut mit ihrem Krimi Hotel Cartagena, aus dem sie am 25. Juni im Haus der Bildung vortragen möchte.

Noch mehr Literatur soll beim Lesesommer in der Kamener Stadtbücherei ab Mittwoch, 25. Mai, vorgestellt werden – wenn es die Pandemie zulässt. Dann darf auch der kleine Prinz am 16. April kleine und große Zuschauer als Schattentheater im Kamener VHS-Haus verzaubern.

Darüber hinaus sind wieder Reise-, Kunst- und Naturvorträge, Kräuterbestimmungen, Fotokurse sowie verschiedene Angebote zur beruflichen Bildung in Präsenzform in Bönen und Kamen angedacht. Ob diese sich notfalls digital anbieten lassen, wollen die VHS-Mitarbeiter gemeinsam mit den Dozenten noch prüfen.

Die Organisatoren hoffe, den Handlettering-Kursus im Sommer wieder vor Ort stattfinden lassen zu können.

Schwieriger wird das auf jeden Fall im Kreativbereich. Sollte es das Infektionsgeschehen erlauben, können Interessierte das „Handlettering mit Wasserfarben“ am 9. Juli in der Alten Mühle in Bönen lernen oder sich dort am 7. Juli ein individuelles Schmuckstück im Goldschmiedekursus anfertigen. Lukas Benedict Pütz will ab 30. Mai in Kamen in die Kalligrafie einführen und unternimmt dabei Ausflüge ins Handlettering. Ein weiterer Kalligrafiekursus ist in den Sommerferien am 17. und 18. Juli geplant.

Digital fortgeführt werden die Kurse zum Erlangen verschiedener Schulabschlüsse und – darüber freuen sich die Organisatoren bei der VHS ganz besonders – die Integrationskurse für Flüchtlinge und Migranten. „Die laufen seit einigen Wochen wieder, und die Teilnehmer bekommen das gut hin“, schildert Esther Hahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare