Arbeiten bis in den Herbst

Stadtwerke verlegen unterirdische Stromkabel im Bönener Süden

+
Die GSW führen gerade Arbeiten an der Friedenstraße durch.

Bönen - Bald werden die Strommasten, die die südlichen Ortsteile mit Strom versorgen, Geschichte sein. Die Kabel werden ins Erdreich verlegt.

Bei Sturm knickten immer wieder Masten um und Leitungen wurden abgerissen, so dass Haushalte vom Stromnetz abgetrennt waren. 

Die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) Kamen, Bönen, Bergkamen lassen deshalb die Mittelspannungsfreileitungen durch Kabel im Erdreich ersetzen. Seit Juni 2018 verlegt das Unternehmen Eggert aus Heek im Münsterland die Leitungen am Röhrberg, an der Kamener Straße, entlang der Fröndenberger Straße (L881) und am Butterwinkel. Derzeit finden die Arbeiten an der Friedenstraße in Lenningsen statt, die im Spülbohrverfahren (Foto rechts) durchgeführt werden. 

Dabei bohren Maschinen entlang der Straße unterirdische Kanäle, in welche die Rohre eingesetzt und die Kabel durchgezogen werden. Eingezogen werden ein 1000-Volt- und ein 10 000-Volt-Kabel sowie ein Leerrohr für Glasfaser. Sobald die Leitungen liegen, werden die Anlieger an die neuen Erdkabel angebunden. 

Zuletzt können dann die Strommasten entfernt werden. Die Arbeiten werden, wenn alles nach Plan läuft, voraussichtlich bis zum Herbst dauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare