1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

Lkw kracht durch Zaun bei Kik: Zwei Verletzte nach Unfall in Bönen

Erstellt:

Von: Markus Wüllner, Sabine Pinger

Kommentare

Der Lkw hatte viele Paletten mit Motoröl geladen.
Der Lkw hatte viele Paletten mit Motoröl geladen. © Markus Wüllner/news4 Video-Line

Auf einer Kreuzung im Industriegebiet Bönen stießen ein Lkw und ein Auto zusammen. Durch den heftigen Crash wurde der Laster durch den Zaun bei Kik geschleudert.

[Update] Bönen - Im Industriegebiet kam es am Mittwochmorgen (25. Januar) gegen 4.55 Uhr zu einem folgenschweren Unfall: An der Kreuzung Edisonstraße/Weetfelder Straße missachtete ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Belarus das Stoppschild und stieß mit dem Pkw eines 36-jährigen Unnaers zusammen.

Lkw kracht nach Unfall durch Zaun bei Kik und bleibt auf Seite liegen

Das Auto wurde schwer beschädigt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde es gegen ein Vekehrsschild geschleudert. Beide Fahrer verletzten sich bei der Kollision, sodass sie nach der Erstversorgung vor Ort von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Sattelzug kam hingegen von der Straße ab, wurde durch einen Zaun auf das Betriebsgelände des Textildiscounters Kik katapultiert und blieb dort auf der Seite liegen. Aus dem Fahrzeug liefen die Betriebsstoffe aus.

Die eingesetzte Bönener Feuerwehr begann umgehend damit, die Flüssigkeiten mit Bindemittel abzustreuen. Die Retter konnten dennoch nicht verhindern, dass ein großer Teil aus dem Tank in die Kanalisation und später in das Regenrückhaltebecken am Hagenweg floss. Die Mitarbeiter der Untere Wasserbehörde wurde eingeschaltet, ein Spezialunternehmen mit dem Abpumpen beauftragt.

Unfall im Industriegebiet Bönen: Lkw hat Motoröl geladen

Der Lkw hatte außerdem Paletten mit Motoröl-Kanistern geladen. Davon waren ebenfalls etliche beschädigt, sodass das auslaufende Öl gleichfalls beseitigt werden musste. Der Lkw musste von den Einsatzkräften mit den Händen entladen werden, damit er geborgen werden konnte. Diese Aufgabe forderte viel von den Rettern: Sie war nicht nur extrem kräftezehrend, sondern dauerte auch stundenlang. Um den stark beschädigten Pkw kümmerte sich hingegen ein Abschleppunternehmen.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Pkw verletzt.
Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Pkw verletzt. © Markus Wüllner/news4 Video-Line

Der Einsatz dauerte bis zum Mittag. Beteiligt daran waren die Mitglieder beider Löschzüge der Bönener Feuerwehr, des DRK, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und des Kreises sowie Polizei, Notarzt und Rettungssanitäter. Damit die Gemeinde im Falle eines Falles auf den Schutz der Feuerwehr zählen konnte, stellte die Feuerwehr Heeren-Werve kurzfristig den Grundschutz für Bönen sicher.

Am Tag zuvor kam ein Pkw-Fahrer ebenfalls in Bönen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Auch interessant

Kommentare