Die Krise als Chance nutzen

Der Bönener Musiker Maik Goth geht neue Projekte an

Der Musiker Maik Goth ist ein Multitalent. Er arbeitet auch als Sprecher, Trainer und Autor
+
Die Passion von Maik Goth ist die Musik. Live-Auftritte fielen im vergangenen Jahr größtenteils aus. Die Zeit nutzte der Musiker anderweitig.

Bönen - Während der Corona-Pandemie haben es insbesondere Künstler und Kulturschaffende nicht leicht. Der Singer-Songwriter Maik Goth weiß das nur zu gut. Das Jahr 2020 verlief vollkommen anders, als er es geplant hatte. Anders, aber alles andere als unproduktiv, denn der energiegeladene Bönener hat in dieser schweren Zeit begonnene Projekte beendet, weitere Projekte ins Rollen gebracht und sich gänzlich neue Fähigkeiten angeeignet.

Der Wind weht durch das Haar. Der Blick schweift in die Ferne. „Imagination is boundless“ – „Fantasie ist grenzenlos“ – steht über Maik Goth geschrieben. Neben ihm sticht allerdings auch ein Stempel mit der Nachricht „Under Construction“, also noch „im Bau“, ins Auge. Dieses Bild erscheint, wenn die Website www.maikgoth.de aufgerufen wird. Ein befreundeter Programmierer hat sie für Goth entwickelt. Obwohl sie schon online ist, ist sie noch nicht komplett fertig. Im Lauf der kommenden Wochen soll sich dort noch einiges tun. Und doch verrät die Seite bereits jetzt schon viel über das Multitalent.

Nicht nur aufgrund der Aufzählung seiner unterschiedlichen Betätigungsfelder als „Speaker & Trainer“ sowie Musiker, Komponist und Autor. Letztendlich kann der Hinweis „im Bau“ nicht nur auf die derzeitige Internetpräsenz, sondern auch auf den Künstler selbst bezogen werden. Maik Goth ist ein Mann, dessen akademische und künstlerische Identität sich stets in einem fließenden Prozess befindet – und der 2020 dazu genutzt hat, Projekte und Vorhaben umzusetzen, die sein Künstlerdasein prägen werden.

Aufnahmestudio zu Hause eingerichtet

Sein ursprünglicher Plan hätte Maik Goth in den vergangenen Monaten in Aufnahmestudios geführt, denn das erste eigene Album sollte Gestalt annehmen. Doch dann kam die Corona-Pandemie. Und die Arbeit im Tonstudio klang auf einmal wie eine weit entfernte Utopie. Für Goth aber kein Grund, die lang ersehnte Produktion aufzuschieben: Wenn er kein Aufnahmestudio ohne Weiteres betreten kann, dann musste das Aufnahmestudio eben zu ihm kommen.

Er tauschte sich mit befreundeten Musikern aus, las sich analog und digital in die Materie ein, kümmerte sich um passende Soft- und Hardware – und schon verwandelte sich das heimische Büro in ein vollfunktionales Heimstudio. „Ich habe mich da gar nicht zu perfektionistisch vorbereitet“, erinnert sich Goth. „Ich bin sehr schnell zum Machen übergegangen.“

Instrumente wie Gitarren, Bass, Ukulele, E-Piano oder Synthesizer spielte er allesamt selbst ein, seinen Gesang nahm er eigenständig auf, die aufwendigen Schlagzeugspuren programmierte er ebenfalls. So nehmen die zwölf komplett selbst geschriebenen, überwiegend rockigen Lieder auf dem „Polaris“ getauften Album nun nach und nach akustische Gestalt an.

Unter die Arme greift ihm dabei ein für diesen Zweck vergebenes Kunststipendium des Landes Nordrhein-Westfahlen. Das ermöglicht ihm ebenfalls, das Mixen und Mastern der Songs aus der Hand zu geben und von darauf spezialisierten Fachleuten erledigen zu lassen.

Intermedialer Künstler

Wenn das fertige Produkt vermutlich im Sommer dieses Jahres erscheint, soll es mehr sein als nur reine Musik. „Ich stehe gerade in Kontakt mit Zeichnern und Illustratoren“, verrät der Musiker. Seine Wunschvorstellung: Zu jedem der Lieder soll eine passende Illustration entstehen. Der Käufer des Albums soll diese im Idealfall in Form eines digitalen Artbooks erhalten.

Auch mit Themen wie Videoschnitt und Social-Media-Inhalten setzt sich der Bönener aktuell auseinander – Goth als intermedialer Künstler.

Auch an Livekonzerten war Maik Goth 2020 beteiligt. Diese ließen sich jedoch an einer Hand abzählen. Lediglich für zwei Radiokonzerte stand er auf der Bühne: Unter freien Himmel im August für die Radiosendung Liederlounge am Cabrio in Senden sowie im Dezember ohne Publikum im historischen Bürgerhaus in Velbert-Langenberg gemeinsam mit Bo Heart, Klaus Lage und Murat Kayi. „Aufgrund der Pandemie gab es vergangenes Jahr nur sehr wenige Live-Auftritte, aber die waren dafür umso wertiger“, berichtet Maik Goth und freut sich über die Möglichkeiten, so ein paar Mal gemeinsam mit befreundeten Künstlern musiziert haben zu können

Nicht nur musikalisch ist Maik Goth umtriebig, sondern auch als Autor. Einen großen Erfolg erzielte er mit der Veröffentlichung des Duden-Kalenders „Vergessene Wortschätze“ für das Jahr 2021, der aktuell vergriffen ist. Für dieses Projekt recherchierte Goth über 300 Wörter der deutschen Sprache, die nicht mehr oder nur noch selten genutzt werden.

Spargeltarzan und Rosinenbomber

Sechsmal pro Woche begegnen die Besitzer des Kalenders Begriffen wie „Spargeltarzan“ oder „Rosinenbomber“ und erfahren in kurzen, amüsanten Texten wertvolle Hintergrundinformationen. Mittlerweile hat der Bönener insgesamt weit über 900 solcher Begriffe ausfindig gemacht, denn die Ausgabe für das Jahr 2022 ist bereits fertiggestellt, die Ausgabe für 2023 ist bestellt. Darüber hinaus wird es in Zusammenarbeit mit der Redaktion des Spiegels für das Jahr 2022 noch einen Entdecker- und Abenteuerkalender geben.

Durch seine Autorentätigkeit und diverse Lehraufträge, denen er aktuell auf digitalen Wegen nachkommt, hat Maik Goth die Möglichkeiten, sich viel mit seinen künstlerischen Herzensprojekten zu beschäftigen. Doch er ist in Gedanken viel bei seinen Künstlerkollegen, die derzeit hart arbeiten und finanziell mit hohen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. So ist Maik Goths Appell: „Wenn es Künstlerinnen und Künstler gibt, deren Schaffen ihr besonders mögt, überlegt euch, ob und wie ihr sie unterstützen könnt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare