Stimmungsvolle „Musikalische Feierstunde im Advent“

Der Auftritt des CVJM-Bläserchors Altenbögge war geprägt von musikalischer Vorfreude auf das Weihnachtsfest. - Foto: Schinzig

Bönen - Schon mit seinen Begrüßungsworten brachte Pfarrer Thomas Melloh auf den Punkt, worum es in der „Musikalischen Feierstunde im Advent“ am frühen Samstagabend im Fritz-von-Bodelschwinghhaus ging: Eine Abkehr vom schnellen Alltag, eine Einladung an die knapp 200 Besucher, sich auf die Adventszeit einzulassen. Passend dazu las der Geistige eine Geschichte über den Engel der Langsamkeit vor.

Schon vor der kleinen einleitenden Rede kamen die Besucher in den Genuss erster besinnlicher Melodien. Die ersten Töne schienen dabei aus dem Nichts zu kommen: Das Gesangsterzett aus Jens-Reinhard Wagenblaß, Elisabeth Bartsch und Kerstin Metzger sang „Machet die Tore weit“ nicht vor dem Publikum stehend, sondern positionierte sich hinter den Zuschauern am Eingang.

Nach dem Gemeindelied „Macht hoch die Tür“ begeisterte der Evangelische Kirchenchor Bönen unter der Leitung von Wagenblaß mit großer Stimmgewalt. „Brich an, o schönes Morgenlicht“ wurde dabei alleine von dem Gesang der Chormitglieder getragen, instrumentale Begleitung gab es nicht.

Instrumente kamen bei „Adagio und Gavotte aus dem Orgelkonzert Nr. 3“ zum Zug: Der Flötenkreis West unter Leitung von Wilfried Pankauke präsentierte eine für Blockflöten eingerichtete Variante, die einen ganz eigenen Charme entfaltete. Leicht wehmütige Passagen wechselten sich mit verspielten Momenten ab.

Die Vorfreude auf Weihnachten war in jeder Note von „Celebrate“ herauszuhören. Das vom CVJM-Bläserchor Altenbögge unter Leitung von Peter Baumgärtner vorgetragene Stück passte mit seinem festlichen und gleichzeitig besinnlichen Charakter hervorragend in die Feierstunde.

Das „Larghetto und Allegro aus der Sonate F-Dur“ war ein besonderes Highlight, da dabei das Können zweier Solisten im Mittelpunkt stand: Claudia Rosenbusch spielte auf der Altblockflöte, Lena Grebe auf der Viola da gamba.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare