Testzentrum bleibt bestehen

Start mit Godzilla: Kino in Unna soll am 1. Juli wieder öffnen

Kinorama Unna Kino
+
Ab 1. Juli können Kinofans im Kinorama in Unna nicht nur wieder neue Filme schauen, sondern sich auch vor Ort testen lassen.

Die Corona-Lockerungen erreichen die Kinos. Das „Kinorama“ in Unna geht, wie die meisten in der Branche, am 1. Juli an den Start. In der ersten Vorführung wird Godzilla auf der Leinwand durch allerlei Häuser stampfen.

Unna – Acht Monate blieben die Leinwände in den deutschen Kinosälen dunkel. Anfang November 2020 gehörten die Lichtspielhäuser zu den ersten Institutionen, die pandemiebedingt wieder schließen mussten. Doch die Durststrecke für Kinofans endet bald: Nachdem vereinzelte Kinos schon am 17. Juni ihre Türen wieder öffneten, folgt ein Großteil der weiteren Betriebe am 1. Juli. Auch für das Kinorama in Unna ist das der Termin der großen Wiedereröffnung.

Reger Betrieb herrscht auch jetzt schon in den Räumlichkeiten des Unnaer Kinos. Das derzeitige Angebot richtet sich allerdings nicht an Filmliebhaber, sondern an Testwillige. Im Laufe des Lockdowns ist hier ein Testzentrum für die Einwohner Unnas entstanden.

Ein Kinosaal als Testzentrum

Wenn mit dem ersten Julitag das Team um Theaterleiter Sven Hilbk und Geschäftsführer Guido Rottstegge wieder den gewohnten Betrieb aufnimmt, wird sich an dem Testangebot jedoch nichts ändern. „In einem der Kinosäle bleibt das Testzentrum erhalten“, erklärt Hilbk das Konzept und zählt direkt die Vorteile für die Kinobesucher auf: „Sollte für den Kinoeintritt ein negatives Testergebnis vorgelegt werden müssen, kann man sich direkt vor Ort testen lassen.“

Die Mitarbeiter des Kinos werden das Testangebot ebenfalls täglich in Anspruch nehmen, um so für mehr Sicherheit und ein besseres Gefühl bei den Besuchern zu sorgen. Darüber hinaus gilt, wie schon während der Öffnungszeit zwischen den Lockdowns, ein ausgefeiltes Hygienekonzept: Abstände müssen eingehalten, Masken getragen und Kontaktdaten mitgeteilt werden.

Die Kinoöffnung von Sommer bis Herbst 2020 wurde eher verhalten angenommen. Denn es fehlte an Filmen: Die Verleiher waren vorsichtig und hielten die teuren Produktionen zurück, große Neustarts wie der Zeitreise-Thriller „Tenet“ von Regisseur Christopher Nolan waren die Ausnahme.

Renovierung bringt neue Stühle

„Das wird jetzt ganz anders“, weiß Sven Hilbk. „Wir starten direkt mit einigen richtig großen Titeln, nicht mit einem Lückenfüller-Programm.“ So stehen allein für den 1. Juli Filme wie die Monster-Klopperei „Godzilla vs. Kong“, das Familienabenteuer „Peter Hase 2“, Oscargewinner „Nomadland“ oder der Horrorfilm „Conjuring 3“ im deutschen Kinostartkalender. Im Laufe des Monats folgen lang ersehnte Filme wie „Black Widow“ und „Fast & Furious 9“.

„Ich glaube, wir werden richtig gut besucht“, prognostiziert Sven Hilbk. Aber nicht nur wegen der hochwertigen Filmauswahl. „Viele Leute haben nach der ganzen Zeit einfach wieder richtig Bock auf Kino“, ist sich der Theaterleiter sicher.

Nicht von Tag 1 an, sondern nach und nach soll das gewohnte umfangreiche Programmangebot des Unnaer Kinos zurückkehren. So wird der Betrieb zu Beginn noch nicht in allen Kinosälen stattfinden, da aktuell noch Renovierungsarbeiten laufen. Die sollen im Laufe der nächsten Monate abgeschlossen sein. Dann kommen die Besucher in den Genuss komplett neuer Stühle.

Veranstaltungsreihen sollen wieder starten

Beliebte Veranstaltungsreihen wie die Sneak-Preview oder das Seniorenkino werden sich noch nicht direkt im Programm finden lassen, aber nach einiger Zeit definitiv wiederbelebt. „Wir überlegen aktuell, ob wir auch wieder Wrestling im Kino übertragen“, lässt sich Sven Hilbk in die Karten schauen. Und auch über ganz neue Formate denkt der Theaterleiter nach: So kann er sich gut vorstellen, dass Besucher im Kinosaal gemeinsam eine Runde des Gesellschaftsspiels „Die Werwölfe von Düsterwald“ spielen, während auf der Leinwand zur Atmosphäre passende Bilder und Videos gezeigt werden.

So und so nehmen bei Hilbk und seinem Team die Vorbereitungen für die baldige Wiedereröffnung langsam Fahrt auf. „Die Snack-Theke wird neu bestückt, wir kümmern uns um neue Trailer, um neue Werbung und um neue Poster“, erzählt der Theaterleiter und blickt optimistisch in die cineastische Zukunft: „Ich glaube und hoffe, wir haben es jetzt hinter uns mit den Lockdowns.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare