Stammtisch-Serie: Beim Chorstammtisch Elfi steht der Gesang nicht mehr im Mittelpunkt 

+
Der Chorstammtisch Elfi trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat in der Dorfschänke Lohmann zum gemeinsamen Klönen.

Bönen - Der Stammtisch lebt! Auch in Bönen treffen sich allen Unkenrufen zum Trotz immer wieder regelmäßig stattfindende Gesprächsrunden. Der Gemeinschaftsgedanke steht dabei im Vordergrund. In einer neuen Serie stellen wir die verschiedenen Stammtische der Gemeinde vor. Den Anfang macht der Chorstammtisch Elfi. 

Vom gemeinsamen Gesang können sie immer noch nicht lassen. Er erfreut nicht nur die wenigen Verbliebenen des ehemaligen Männergesangvereins und später Gemischten Chores Bönen, sondern häufig auch die übrigen Gäste entsprechender Lokalitäten. Dies ist das erste prägende Kennzeichen des „Chorstammtisches Elfi“. 

So nennt sich die quirlige Truppe um ihre Chefin Elfi Gniatkowski, die wir im ersten Teil unserer neuen Stammtisch-Serie vorstellen. Mit dieser Namensgebung knüpft man bewusst an eine traditionsbehaftete Vergangenheit, die auf eine 107-jährige Chorgeschichte zurückführt. 1903 als Männerchor gegründet, war er bis zu seiner Auflösung – inzwischen seit 1978 als Gemischter Chor – bis 2010 in der Gemeinde und darüber hinaus aktiv. 

Legendär sind bis heute die zahlreichen Auftritte, begleitet von Erinnerungen an bekannte Vorsitzende und Chorleiter wie Gerhard Dahlhoff und Heinz Könitz und ebenfalls an die vielen Sangeskollegen. Das Ende ergab sich – wie aktuell bei anderen Chören auch – unter anderem aufgrund sinkender Mitgliederzahlen. „Das durfte nicht der Schluss sein,“ sagt Elfi Gniatkowski, die nach Gerhard Dahlhoff die Leitung übernommen hatte. 

"Elfi" schweißt die Truppe zusammen

Ihre Stimme klingt immer noch so energisch, wie sie sicherlich vor Jahren geklungen haben mag. Solche Themen wecken in ihr Angriffslust und Umsetzungsfähigkeit. Man wollte und durfte sich nicht aus den Augen verlieren. Denn dass so etwas schnell passiert, habe man „oft genug von anderen Seiten mitgekriegt“. Das war sozusagen der Gründungsgedanke für den Aufbau einer neuen Vereinigung unter dem Namen „Chorstammtisch“. Der Zusatz „Elfi“ weist noch einmal auf die Person hin, die die Fäden in der Hand hält, beziehungsweise den imaginären Taktstock führt. 

Sie schweißt die Truppe zusammen, gibt Rhythmus und Themen vor und sorgt für Innovationen. An jedem ersten Mittwoch im Monat treffen sich um 19 Uhr an die zehn bis 15 ehemalige Sänger zum gemeinsamen Klönen, Diskutieren und Gesang in der Dorfschänke Lohmann. Es geht um Dorfgeschehen, Politik, Kultur. Auch der Blick in die Vergangenheit fehlt nicht, lässt er doch hin und wieder einige Dönekes aufblitzen, die wiederum die Ereignisse vieler gemeinsamer Jahre in Erinnerung rufen. 

Ergänzend zum monatlichen Treffen gibt es zwei Mal im Jahr ein gemeinsames Frühstück, eine Weihnachtsfeier steht immer auf dem Programm. Fahrten gab es früher häufiger. Aber „das lässt nach,“ sagt Elfi Gniatkowski, „wir sind nicht mehr so mobil.“ Inzwischen haben sich auch „Auswärtige“ dem Stammtisch angeschlossen, Leute, die früher nicht gesungen haben, aber nun eine neue Gemeinschaft suchen. Womit wir auch beim zweiten, eventuell wichtigeren Kennzeichen wären, wie es auch die Mitglieder des Stammtisches empfinden: „Menschen sollten nicht allein sein. Nichts ist wichtiger, als ihnen Gesellschaft zu vermitteln und sie zum Lachen zu bringen. Und dazu kann unsere Geselligkeit beitragen.

Die Serie

In unserer neuen Serie stellen wir verschiedene Stammtische vor, die sich in der Gemeinde treffen. Wenn auch Sie an einem regelmäßig stattfindenden Stammtisch in Bönen teilnehmen, der eine Vorstellung wert sein könnte, melden Sie sich bei uns unter lokales-boenen@wa.de oder unter Telefon 953020. Dann könnte auch Ihr Stammtisch bald an dieser Stelle stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare