Thema im Gemeinderat

St. Bonifatius Kirche soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Kirche St. Bonifatius Bönen
+
Die Bonifatius-Kirche soll als Denkmal eingetragen werden.

Sie gehört zu den jüngeren Bauwerken in der Gemeinde, dennoch soll das Gebäude der katholischen St. Bonifatiuskirche in Altenbögge in die Denkmalliste der Gemeinde eingetragen werden. Der Beschluss dazu soll Donnerstagabend in der Ratssitzung gefasst werden.

Bönen – 2018 hatte bereits der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das Unterschutzstellungverfahren nach dem Denkmalschutzgesetz NRW eingeleitet und die Denkmaleigenschaft der Kirche festgestellt. Am 6. März wurde die St. Bonifatiuskirche vorläufig unter Schutz gestellt.

Die Kirche St. Bonifatius sei bedeutend für die Geschichte der Menschen im Stadtteil Altenbögge, heißt es in der Begründung, warum die Kirche denkmalwert ist. Zudem markiere sie einen entscheidenden Wendepunkt in der Kirchenbautätigkeit im Erzbistum Paderborn vom länglichen Weggrundriss zum konzentrischen Raum.

Seit dem Mittelalter ist der Standort einer katholischen Pfarrkirche in Altenbögge verbürgt, die nach der Reformation evangelisch wurde. Durch die Errichtung der Schachtanlage Königsborn III/IV kamen Ende des 19. Jahrhunderts viele katholische Zuwanderer aus Osteuropa in die Gemeinde. Für sie wurde 1906 ein Gotteshaus geweiht und dem Heiligen Bonifatius gewidmet. In den 1930er-Jahren wuchs die Gemeinde so stark an, dass eine Erweiterung der Kirche 1936/37 notwendig wurde. In den 1950er-Jahren war sie jedoch so baufällig, dass sie abgerissen werden musste.

Konstruktion erinnert an ein Industriegebäude

An der Stelle entstand 1959/1960 nach einem Entwurf des Hagener Architekten Wilhelm Kramer die heutige Sankt-Bonifatius-Kirche. Der spiegelte bereits den Zeitgeist der 60er Jahre wider. Nachdem Kirchen jahrhundertelang mit Seiten- und Mittelschiff und mehreren Altären gebaut wurden, entstand der Neubau als moderne Hallenkirche, die als Stahlkonstruktion mit Flachdach von außen fast an ein Industriegebäude erinnert. Ungewöhnlich ist auch die Nord-Süd-Ausrichtung anstelle der üblichen Ausrichtung von Osten nach Westen.

Derzeit wird die Kirche, die mit der Christ König Kirche in Bönen und der Herz-Jesu Kirche in Heeren zur Pfarrei St. Barbara gehört, innen und außen umfassend saniert, wobei die Auflagen des Denkmalschutzes bereits berücksichtigt werden.

Die Ratssitzung findet Donnerstagabend um 18 Uhr in der Aula des MCG statt. Es gelten die üblichen Corona-Schutzregeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare