Seniorenbeirat stellt Grüne Notfalldose vor

+
Zusammen mit Bürgermeister Stephan Rotering (Zweiter von links) und den Sponsoren stellten die Mitglieder des Seniorenbeirates die Grüne Notfalldose vor.

Bönen - Für Notfall gerüstet sein - das soll mit einer Aktion des Bönener Seniorenbeirates erreicht werden. Auf dem Markt am Samstag wurde nun die Grüne Notfalldose vorgestellt.

Auf dem Markt am Samstagvormittag stand Bürgermeister Stephan Rotering hinter einem Stand und verteilte ein Produkt. Das oberste Gemeindemitglied ist allerdings nicht unter die Händler gegangen. Rotering unterstützte eine wichtige Aktion des Bönener Seniorenbeirats. 

Deren Mitglieder stellten am Samstag die Grüne Notfalldose vor und verteilten sie gegen eine kleine Spende an die Marktbesucher. In das Gefäß soll der Besitzer wichtige medizinische Unterlagen wie Notfall- und Impfpass, den Medikamentenplan und Kontaktdaten der Angehörigen packen. 

Die Dose selbst soll dann im Kühlschrank aufbewahrt werden. Kommt es in den eigenen vier Wänden zu einem medizinischen Vorfall, sollen Notarzt und Retter mit einem Griff dank der Dose alle notwendigen, für die Behandlung des Patienten wichtigen Informationen erhalten. Sticker, die mit der praktischen Erfindung mitgeliefert werden, sollen an Haustür und Kühlschrank montiert werden, um dem Arzt den Weg zu weisen. 

Großes Interesse bei den Marktbesuchern

Die Besucher des Bönener Wochenmarkts hatten großes Interesse an dem kleinen Lebensretter. Sie informierten sich nicht nur bei den Senioren sowie dem Bürgermeister ausgiebig über die Handhabung. Nach etwas mehr als einer Stunde waren auch über 200 der für die Verteilung vor Ort vorgesehenen 250 Dosen an die Bürger verteilt. Je Dose sollten die Erwerber eine Spende von mindestens einem Euro in das bereitgestellte rote Sparschwein stecken – die meisten Marktbesucher gaben jedoch wesentlich mehr. 

Die Dose soll im Notfall helfen.

Mit dem Geld möchte der Seniorenbeirat Bönener Vereine und Einrichtungen unterstützen. Der Markt war nicht die einzige Möglichkeit, eine Grüne Notfalldose zu erhalten. Insgesamt hat die Verwaltung 1000 Stück angeschafft. 

Der Seniorenbeirat bietet die Dose auch auf dem Tanztee am kommenden Sonntag ebenfalls für eine kleine Spende an. Gesponsert wurde die Grüne Notfalldose von der Sparkasse Bergkamen-Bönen, die durch Thorsten Middendorf und Tobias Laaß vertreten war.

Verkaufsstellen

Die Notfalldosen sind ab sofort im Rathaus, in der Alten Mühle, in der Sparkasse Bergkamen-Bönen, im Geschäft „Zauberblume“, im Familienzentrum „Alter Bahnhof Lenningsen“ sowie in den Gaststätten Dörnemann und Böinghoff erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare