Kollision mit zwei Pkw

Lkw fährt ungebremst in Kreuzung: Drei Verletzte nach Unfall in Bönen

Die drei Unfallwagen auf der Fröndenberger Straße, der Hergang des Zusammenstoßes ist noch unklar.
+
Die drei Unfallwagen auf der Fröndenberger Straße, der Hergang des Zusammenstoßes ist noch unklar.

Bei einem schweren Unfall an der Kamener Straße in Bönen sind am Freitag drei Menschen verletzt worden. Ein Lkw-Fahrer fuhr ungebremst auf eine Kreuzung.

Update vom 28. August, 8.21 Uhr: Am Tag nach dem schweren Unfall mit drei Verletzten in Bönen-Bramey-Lenningsen hat die Polizei weitere Details zum Unfallhergang mitgeteilt. Demnach übersah ein 26-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine das für ihn geltende Stopp-Zeichen und fuhr ungebremst in die Kreuzung Fröndenberger/Kamener Straße. Dabei nahm er einem 62-jährigen Autofahrer aus Unna die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß.

Die Kollision war so heftig, dass ein 54-jähriger Mann aus Bönen, der mit seinem Wagen in der Fröndenberger Straße stand, von den beiden anderen Fahrzeugen getroffen wurde. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Lkw um und blieb auf der Seite liegen. Alle drei Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die Fahrzeuge waren nicht mehrfahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der Kreuzungsbereich komplett gesperrt. Bei der Unfallaufnahme wurden technische Mängel an dem Lkw festgestellt. Daher wurde das Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen und sichergestellt.

Kleintransporter und zwei Pkw kollidiert: Drei Verletzte müssen ins Krankenhaus

[Erstmeldung] Bönen - Per Sirenenalarm waren die Rettungskräfte Uhr zur Unfallstelle gerufen worden. Die gesamte Bönener Feuerwehr, das hiesige Rote Kreuz und der Rettungsdienst rückten aus. Zwei Notärzte kamen hinzu, wie Einsatzleiter Hartwig Hoffmeier berichtete. Es galt, drei Verletzte zunächst am Unfallort zur versorgen und später ins Krankenhaus zu transportieren. Eine gute Stunde nach dem Zusammenstoß war ein Opfer auf dem Weg zur Klinik, die beiden anderen wurden noch behandelt.

Unfallhergang noch nicht nachvollziehbar

Der Unfallhergang warf noch Fragen auf, die mangels weiterer Zeugen wohl nur durch das Spurenbild und spätere Angaben der Beteiligten beantwortet werden können. Alle drei Fahrzeuge fanden die Retter auf der Fröndenberger Straße unmittelbar im Kreuzungsbereich vor. Der Klein-Lkw schien vom Röhrberg aus die Kreuzung am Stoppschild vorbei überquert zu haben und war nach der Kollision auf die rechte Seite gestürzt. Die Pkw standen in entgegengesetzter Richtung auf der Straße. Brems- oder Schleuderspuren fielen nicht auf. Die Polizei hält all dies nun fest.

Arbeiten dauern noch an

Die Feuerwehr sperrte alle vier Äste der Kreuzung und bannte mögliche Gefahren durch Kraftstoff, Öl und dergleichen. Das Aufrichten des Lkw wurde vorbereitet ein Abschleppunternehmen angefordert. Auch die beiden Pkw musste auf diese Weise von der Fahrbahn geholt werden. Das nimmt samt Beseitigung von Scherben, Fahrzeugteilen und mehr einige Zeit in Anspruch.

„Eingeklemmt war von den Personen zum Glück niemand“, sagte Einsatzleiter Hoffmeier. Gleichwohl half die Feuerwehr einen Verunglückten aus dem Fahrzeug zu holen. In jedem der drei Wagen war jeweils nur der Fahrer unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare