Schützen in Bramey-Lenningsen-Flierich feiern ihr Königspaar

+
Bei der Parade am Sonntag zog das Königspaar Martin und Corinna Gedowski (Mitte) begleitet von Mitgliedern der anderen Bönener Schützenvereine durch die Straßen.

Bönen - Der Schützenverein Bramey-Lenningsen-Flierich hat am Pfingstwochenende sein Schützenfest gefeiert, bei dem für die Mitglieder von A wie Antreten bis Z wie Zapfenstreich alles passte.

Vor allem das Königspaar Martin und Corinna Gedowski mit seinem prachtvollen Hofstaat hatte riesigen Spaß beim Feiern.

Das Schützenfest der drei Bönener Ortsteile war wieder einmal ein Spiegelfeld von dem, was es bedeutet, wenn Schützenvereine zusammenarbeiten und auch zusammen feiern: Am Samstagabend gratulierten die großen Abordnungen mit ihren Königen aus Osterflierich und Lünern beim Festball. Am Festzug beteiligten sich schließlich die drei Bönener Vereine aus Nordbögge, Altenbögge und der Bürgerschützenverein Bönen, Wester- und Osterbönen. Somit trugen sie dazu bei, dass er besonders groß wurde.

„Ein tolles Fest, ein spannendes Vogelschießen und viele Gäste – was wünscht man sich mehr“, war die erste Bilanz von Detlev Schlieper, Vorsitzender des Schützenvereins Bramey-Lenningsen-Flierich.

Zum Auftakt des diesjährigen Festes gab es am Freitagabend das traditionelle Vogelschießen. In einem spannenden Dreikampf setzte sich Martin Gedowki durch und bildet nun gemeinsam mit seiner Frau Corinna das Königspaar.

Die Riesenstimmung beim Fest wurde auch am Samstagabend schnell deutlich. Während beim Königstanz die Tanzfläche das erste Mal bereits ganz voll war, dauerte es nicht lange, bis das erneut so war. Zahllose Gäste nutzten die Gelegenheit zum Tanz. Wesentlichen Anteil daran hatte die Band Local Heroes. Die fünf Musiker trafen immer wieder den Musikgeschmack der Gäste.

Schützenfest in Bramey-Lenningsen-Flierich: Samstag

Schützenfest in Bramey-Lenningsen-Flierich: Samstag

Ein Blick ins Festzelt verriet aber auch, dass in Lenningsen alle Generationen gemeinsam feiern, wenn das Schützenfest alle zwei Jahre auf dem Programm steht. Jung und Alt saßen an den Tischen oder waren auf der Tanzfläche zu sehen. „Das ist bei uns so üblich“, kommentierte Schlieper.

Einen kleinen Wermutstropfen mussten die Schützen dennoch hinnehmen. Sowohl zum Ende des Vogelschießens am Freitagabend als auch beim Abholen des Königspaares goss es wie aus Kübeln. Davon ließen sich die Schützen und Gäste aber nicht abhalten. Besonders am Sonntag waren es gerade die Musiker, die mit schmissigen Liedern dafür sorgten, dass der Stimmungspegel nicht sank.

Einer der Höhepunkte des Festes war – neben der Parade vor dem Alten Bahnhof am Sonntagnachmittag – der Große Zapfenstreich neben dem Festzelt. Während die Schützen und Königspaare mit dem Hofstaat des Schützenvereins Bramey-Lenningsen-Flierich auf der Wiese neben dem Festzelt angetreten waren, verfolgten Hunderte von Gästen von der Straße aus das musikalische Schauspiel. Anschließend marschierten die Vereine ins Festzelt ein und feierten noch kräftig das neue Königspaar. 

Schützenfest in Bramey-Lenningsen-Flierich: Sonntag

Schützenfest in Bramey-Lenningsen-Flierich: Sonntag

Im Anschluss an die Proklamation durfte sich der ehemalige Schützenkönig Thomas Mellenthin noch einmal freuen. Er wurde vom Vorsitzenden Schlieper zum Major befördert und erhielt feierlich die neuen Dienstgradabzeichen. Zuvor hatten die Schützen den Jubelkönigspaaren Achim Sinner und Karin Schlieper (zehn Jahre) und dem 40-jährigen Jubelkönigspaar Manfred und Ulla Plümpe ebenso gratuliert wie dem Jubelkönig Rudolf Louven (20 Jahre) und Hannelore Demmer (50 Jahre). Die Jubelkaiserin Waltraud Westervoß hatte bereits am Freitagnachmittag einen großen Blumenstrauß erhalten.

Den Abschluss bildete am Montagabend der Dorfabend unter dem Motto „Lenningser Puppenkiste“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare