Corona-Test

Schnelltest in der Lounge: In Bönen eröffnet neues Testzentrum in ehemaliger Sisha-Bar

Corona-Testzentrum Bönen
+
Mit Testset und QR-Code in der Schale schickt Benjamin Balmis (rechts) am Empfang den Kunden zum Abstrich in die Kabine. Nuri Fidan betreibt die Station, Projektleiter Benjamin Cano (links hinten) hat sie aufgebaut.

In das Lokal der vormaligen Shisha-Lounge an der Bahnhofstraße 41a ist ein Corona-Testcenter eingezogen. Am Donnerstag war Probelauf, nun startet der Betrieb an sieben Tagen in der Woche.  

Bönen – Die Shishas sind schon vor geraumer Zeit erkaltet in der Lounge an der Bahnhofstraße 41a. Heiß begehrt indes ist das Produkt, das ab sofort wieder für geschäftiges Treiben an der Adresse sorgen soll. Die Mavea GmbH aus Heilbronn hat über ihr Franchise-System „Deine Stadt testet“ in Bönen ihre vierte Filiale für kostenlose Bürgertests und weitere kostenpflichtige Tests zur Coronabekämpfung eröffnet.

Mit der Trennung der vom Staat finanzierten Tests und dem unternehmerischen Angebot gegen Bezahlung hat es die Firma auf dem Anmeldeportal „boenen-testet.de“ allerdings nicht so genau genommen. Die Buchungsoptionen suggerierten, dass Bürgern mehr als ein Gratis-Test pro Woche nicht zustehe und für weitere der Test für 29 Euro zu wählen sei. Das hat der Kreis Unna nach Anfrage der Redaktion beanstandet und den Betreiber aufgefordert, die Formulierung zu ändern. Bürgern steht laut Gesetz „mindestens ein Test pro Woche“ zu, das bedeutet keine Beschränkung, niemand zählt das nach.

Der Kreis Unna hat den Online-Auftritt des Zentrums beanstandet.

„Ich veranlasse, dass das geändert wird“, sagte auch Benjamin Cano, der als Projektleiter der Mavea die Eröffnung durch den Franchise-Nehmer Nuri Fidan am Donnerstag begleitete. Als Mediziner steht der HNO-Arzt Dr. Bedros Uyanik in Frechen für die ordnungsgemäße Analyse ein. Für den Nasenabstrich sind teils examinierte Kräfte wie die am Probelauf beteiligte Krankenschwester Wiktoria Borkowska verpflichtet. Weitere sind geschult, so auch das Empfangspersonal.

Auch PCR-Tests werden durchgeführt

Die Anmeldung erfolgt online. Wer damit nicht zurechtkommt, kann an der Teststelle einen Anmeldebogen ausfüllen und das Ergebnis später abholen. Die Anmeldung im Rechner erzeugt einen QR-Code, der aufs Testset geklebt wird und eine eindeutige Zuordnung zur Person gewährleisten soll. Das Ergebnis gibt es per E-Mail als Link im 15-Minuten-Takt.

Den PCR-Test bei positivem Schnelltest gibt’s mit gesondertem Einlass auch. Zudem Tests gegen Bezahlung und als mobile Dienstleistung für Arbeitgeber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare