Parteien geben grünes Licht - aber Bürgermeister Rotering bittet um Bedenkzeit

+
Bürgermeister Stephan Rotering (hinten Mitte) ist sich der Unterstützung von Vertretern verschiedener Parteien sicher.

Bönen - Noch steht nicht endgültig fest, ob Bürgermeister Stephan Rotering bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr noch einmal antritt. Die Unterstützung verschiedener Parteien hat er aber sicher.

Lob von fast allen politischen Seiten heimste Bürgermeister Stephan Rotering am Samstagmittag ein. Die Fraktionsvorsitzenden und Vertreter der FDP, der Bürgergemeinschaft Bönen, der CDU und der Grünen stehen voll hinter der Arbeit des Bönener Verwaltungschefs, den sie vor vier Jahren als gemeinsamen Kandidaten aufgestellt hatten. 

Das war das Ergebnis eines Workshops in Darwin´s Restaurant. Zweck der Veranstaltung war, abzuklären, ob die Visionen des Amtsinhabers und die Wünsche der Parteien noch passen. Also, ob die Politiker Rotering für die Wahlen im kommenden Jahr noch einmal für das Amt nominieren. 

„Ich werde nicht gegen Windmühlenflügel ankämpfen“, machte der Bürgermeister klar. Er wolle nur antreten, wenn keine der Parteien einen anderen Kandidaten aufstellt. Das soll nicht geschehen. Rotering würde gerne weiterarbeiten, wie er ausdrücklich betonte. Allerdings bat er sich Bedenkzeit bis Januar aus, um die Kandidatur und eine mögliche Wiederwahl mit seiner Familie abzustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare