Ein Stück Heimat?

Ortsschilder in Bönen gestohlen - Gemeinde muss sie ersetzen

Bönener Ortsschild gestohlen
+
Kein Wohin und kein Woher: Am Ortseingang an der Industriestraße in Bönen fehlt das Ortsschild.

„Ein Weg braucht kein Wohin, es genügt ein Woher“, stellte einst der Schriftsteller und Künstler Ernst Barlach fest. Doch was ist, wenn auch das Woher fehlt? An zwei Ortseingängen in Bönen war das jetzt der Fall. Die Ortsschilder wurden gestohlen.

Bönen - Stolz auf seine Heimat zu sein, ist sicher nicht verwerflich. Sich deshalb aber an fremdem Eigentum – sprich dem der Gemeinde – zu vergreifen, aber schon. Vor Kurzem wurden zwei Ortsschilder gestohlen, an der Industriestraße in Richtung Nordbögge und in Bramey in der Nähe des Spielplatzes. Für die Gemeinde bedeutet das einen finanziellen Schaden von 110 Euro je Schild zuzüglich der Personalkosten für die Mitarbeiter des Bauhofes. Die müssen die Schilder schließlich wieder installieren.

Gestohlen werden allerdings nicht nur Ortsschilder. Immer wieder fehlen meist über Nacht auch Verkehrszeichen. Besonders beliebt sind dabei Geschwindigkeitsschilder, vermutlich als „runde Geburtstagsgeschenke“, wie Fachbereichsleiter Robert Eisler von der Gemeindeverwaltung schätzt.

Ob ein fehlendes Verkehrszeichen aus der Gemeindekasse ersetzt wird oder aus einem anderen Budget, hänge davon ab, welcher Straßenbaulastträger für die jeweilige Verkehrssicherheit verantwortlich ist. An Kreisstraßen ist also der Kreis Unna zuständig, der Landesbetrieb Straßen.NRW an Landstraßen und die Gemeinde eben an den Bönener Straßen. „Es kommt glücklicherweise sehr selten vor, dass Verkehrszeichen entwendet werden“, sagt Robert Eisler. Eine absolute Zahl pro Jahr kann er nicht nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare