Nordbögger Schützen haben zu ihrem Fest freie Bahn auf der Schulstraße

+
Über diese Brücke können die Schützen gehen am Festwochenende  jedenfalls auf einer Fahrspur. Das bestätigte der zuständige Vertreter des Kreises jetzt im Gespräch mit dem Vorsitzenden Heinz-Herbert Bennemann. 

Bönen Gute Nachrichten für den Schützenverein Nordbögge, die Musikkapellen und die zahlreichen Festgäste am kommenden Wochenende.

Trotz der Baustelle und der damit verbundenen Sperrung der Schulstraße werden die Schützen eine Seite der Brücke bei ihren Ausmärschen nutzen können. 

Das hat Stefan Weber, der zuständige Vertreter des Kreises Unna, jetzt bei einem Ortstermin mit dem Vorsitzenden des Schützenvereins Nordbögge, Heinz-Herbert Bennemann, vereinbart. 

Der Vertreter des Kreises stimmte zu, dass eine Fahrspur auf der Brücke beim Schützenfest freigegeben wird. Er werde das mit der Baufirma regeln, ließ er Bennemann wissen. 

Alternative Parkmöglichkeiten für Autos will der Verein auch noch über seine Internetseite www.schuetzenverein-nordboegge.de bekannt geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare