Neuer Preis: 5000 Euro für Heimatprojekte in Bönen

+
Mit dem Preis soll ehrenamtliches Engagement gefördert werden.

Bönen – Wer sich in Bönen ehrenamtlich engagiert, sich für Heimat, Umwelt oder Kultur einsetzt, kann sich jetzt bei der Gemeinde bewerben. Erstmals wird ein Heimatpreis vergeben. 

Der Rat der Gemeinde hat beschlossen, am Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ durch Auslobung eines Heimat-Preises für Bönen unter dem Motto „Unsere Heimat Bönen“ – zunächst bis 2022 – teilzunehmen. 

Die Gemeinde vergibt den Heimatpreis, das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW übernimmt das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro. Das soll für drei Projekte gestaffelt in 2500 Euro (1. Platz), 1500 Euro (2. Platz) und 1000 Euro (3. Platz) vergeben werden. Gibt es nur zwei Preisträger, dann ist die Staffelung 3500 und 1500 Euro. 

Bewerbungsfrist läuft nur noch bis Ende Oktober

Ein einzelner Preisträger würde die volle Summe erhalten. Damit soll ehrenamtliches Engagement, Heimatkunde und -pflege gefördert werden, sowie die Attraktivität der Gemeinde gesteigert werden. Wer sich für das Förderprojekt bewerben möchte, muss sich sputen. 

Die Bewerbungsfrist für dieses Jahr endet bereits am 31. Oktober. Die Bewerbungsfrist in den Folgejahren endet jeweils am 30. Juni. Bewerben können sich Bönener Vereine oder Gruppen, die ehrenamtlich tätig sind. 

Bürgermeister in der Jury

Eine eigens eingesetzte Jury aus Bürgermeister und Fraktionsvorsitzenden im Rat wird die eingereichten Vorschläge begutachten und die drei besten auswählen. Für 2019 wurde kein Themenschwerpunkt festgelegt. 

Es können Projekte berücksichtigt werden, die Bönen als Heimat thematisieren und im Bereich Kultur, Bildung, Architektur, Natur und Umwelt, Öffentlichkeitsarbeit, Soziales sowie Brauchtum und Tradition angesiedelt sind. Das Projekt kann sich in Planung befinden, begonnen haben oder auch schon abgeschlossen sein. In jedem Fall muss es bis spätestens zum Beginn des Folgejahres realisiert sein.

Bewerbungen

Bewerber erhalten für ihren Vorschlag ein Formular im Rathaus beim Kulturbüro, Caroline Kirchner, Telefon 933-253, Mail: Caroline.Kirchner@boenen.de oder bei Ulrike Driftmeier, Telefon 933-250, Mail: ulrike.driftmeier@boenen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare