VHS geht nach langer Pause mit neuem Semester-Programm an den Start

+
Die VHS startet ins neue Semester: Esther Hahm, Dr. Thomas Freiberger und Katrin Hägerling (von links) werben für das neue Programm, das in diesem Jahr nicht gedruckt vorliegt. Weil die Alte Mühle noch restauriert wird, finden einige Termine an anderer Stelle statt.

Bönen – Die VHS Kamen-Bönen ist startklar zum neuen Semester 2020. Das Programm steht – allerdings nur online. Ein Programmheft wird in diesem Semester nicht gedruckt. Ab sofort können sich Interessierte zu Veranstaltungen anmelden.

Vieles soll im zweiten Semester stattfinden, was ursprünglich für das erste Semester geplant war und dem Corona-Lockdown zum Opfer fiel. „Sicherheit wird dabei oberste Priorität haben“, versichert Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen.

Auch im Neustart werden die meisten Kurse weiterhin als Präsenzunterricht stattfinden, denn „das ist unsere Stärke, dass wir Menschen zusammenbringen“, so Freiberger. Aber immer mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen. 

Zudem arbeitet die VHS bereits seit Längerem an einem digitalen Konzept, um ihre Besucher auch auf diesem Weg besser zu erreichen. „Wir wollen auch gerüstet sein, falls aufgrund steigender Corona-Infektionen Kurse nicht mehr als Präsenzunterricht stattfinden können“, so der VHS-Leiter. „Dann können wir einfach umswitchen.“

Das Programm der VHS Bönen ist auch im neuen Semester vielseitig. Hier eine kleine Auswahl, das Gesamtangebot findet sich auf der Internetseite:

Ländervorträge

Live vor Ort im Haus der Bildung in Heeren-Werve wird Michael Stuka am 6. Oktober über Südtirol und den Gardasee berichten – ein Sehnsuchtsziel für viele Deutsche. Er nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise zu schroffen Bergen und mediterran anmutenden Tälern, gibt Einblicke in Kultur und Kulinarik und macht auch einen Abstecher nach Verona.

An den Gardasee entführt Michael Stuka die Zuhörer in seinem Vortrag am 6. Oktober.

Die Mosel als Paradies für Fahrradfahrer stellt Dr. Reinhard Schreiner am 27. Oktober in der Alten Mühle vor, wenn die Restaurierungsarbeiten bis dahin abgeschlossen sind. Damit liegt er voll im Trend, denn Deutschland auf dem Rad zu entdecken ist zurzeit sehr angesagt.

Exotisch wird es im Januar bei Clemens Schmale, der die Teilnehmer seines Vortrags zu „Afrikas Juwel Uganda“ entführt. Er nimmt sie mit auf eine Reise durch das faszinierende Land zwischen Nilquelle und Riftvalley zu den Nationalparks und der Heimat der letzten Berggorillas.

Flucht-Geschichten

In Bönen wohnen viele Menschen, die aus zahllosen Ländern geflüchtet sind und unter manchmal dramatischen Umständen in die Gemeinde gekommen sind und hier eine Bleibe gefunden haben. Ihre Geschichten hat Ingeborg Reiners-Woch, die im Bönener Verein „Zuflucht.Bönen“ aktiv ist, in einem kleinen Buch zusammengetragen. Am 17. November wird sie fünf Geflüchtete vorstellen, die aus ihrem Leben erzählen – auf Deutsch, denn sie haben bereits die Sprache gelernt.

Rund ums Buch

Mit ihren Geschichten über Pippi, Michael und Ronja hat Astrid Lindgren Generationen von Kindern begleitet. Aber wie war die Frau eigentlich und wie sind ihre Figuren entstanden? Fragen über die weltberühmte Autorin beantwortet Jenny Heimann und liest Geschichten der Autorin. Kriminell spannend wird es, wenn Christiane Dieckerhoff aus ihrem neuen Roman „Vermisst“ liest. Und zu einer neuen Reise ins Bücherland laden Esther Hahm und Rainer Duske wieder ein mit reichlich Leseempfehlungen im Gepäck.

Hilfen für den Job

Schluss mit Zeitdruck! Wie man stressfrei durch die Digitalisierung kommt, ist Thema eines Kurses von Ute Korinth. Sie bietet Werkzeuge für ein gelungenes Zeitmanagement an. Wie frau Konflikte im Arbeitsalltag vermeidet, vermittelt Ruth Krawinkel in ihrem Workshop „Kommunikative Selbstverteidigung für Frauen“. 

Wie es beim Radio zugeht, das können die Teilnehmer einer Betriebsbesichtigung bei Antenne Unna hinter den Kulissen im September erleben.

Für Star-Wars-Fans

„Interessierte sollten auf unserer Internetseite auch mal einen Blick auf das Programm der Kamener Abteilung werfen“, wirbt Katrin Hägerling für das VHS-Angebot in der Partnerstadt. „Dort finden sich viele interessante Veranstaltungen. Für Star-Wars-Fans ein besonderes Highlight dürfte zum Beispiel am 19. November der englischsprachige Vortrag über die spektakulärsten Drehorte der Filmreihe sein.“

Damit die Teilnehmer des Yoga-Kurses von Smaragda Paraskevopoulou-Behrens (Mitte) ausreichend Abstand halten können, findet er im Zechenturm statt.

Nachdem das erste Semester 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, soll beim Neustart die größtmögliche Sicherheit gewährleistet sein zum Schutz von Teilnehmern und Mitarbeitern. „Wir machen da lieber etwas mehr als zu wenig“, so VHS-Leiter Dr. Thomas Freiberger. Deshalb gilt Maskenpflicht auf dem Weg zum Sitzplatz und eine feste Sitzordnung. Um Mindestabstände von 1,5 Metern bei Kursen und Veranstaltungen einhalten zu können, sei eine gewisse Raumgröße nötig, damit ausreichend Teilnehmer zugelassen werden können. „Denn ein Kurs mit vier Teilnehmern rechnet sich nicht“, so Freiberger.

Veranstaltungsorte

„Weil die Alte Mühle voraussichtlich noch bis Oktober restauriert wird und der Veranstaltungsraum nebenan im VHS-Verwaltungsgebäude zu klein ist, werden wir erst mal auf andere Orte ausweichen.“ So werden neben der Sechsmeterebene im Förderturm auch die MCG-Aula und die Räume im neuen VHS-Gebäude „Haus der Bildung“ an der Bergstraße in Heeren-Werve genutzt. 

„Wir sind froh, dass wir dort über große Schulungsräume verfügen“, so Freiberger. So könnten in einem Raum, der unter normalen Bedingungen für bis zu 35 Personen ausgelegt ist, unter Corona-Bedingungen nur 12 oder 13 Personen ohne Infektionsgefahr untergebracht werden – also ein Drittel der Teilnehmer. Es sei es eine Herausforderung, einerseits weniger Teilnehmer pro Kurs zu haben, gleichzeitig mehr Aufwand betreiben zu müssen, so Freiberger.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Das Semester beginnt am 14. September. Für alle Veranstaltungen der VHS, auch Vorträge, die früher spontan besucht werden konnten, müssen sich Interessierte jetzt mit ihren Kontaktdaten anmelden. Sie können dies online tun auf der Seite www.vhs-kamen-boenen.de oder unter Telefon 913513. Persönliche Besuche im VHS-Büro neben der Alten Mühle sollten vermieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare