Nach Astrazeneca-Impfstopp für U60

Jetzt können sich die über 60-Jährigen zur Impfung anmelden

Frau mit Spritze
+
Im Impfzentrum Unna sollen trotz der Probleme mit Astrazeneca keine Impfungen ausfallen.

Bönen/Kreis Unna – Des einen Freud - des anderen Leid: Während Astrazeneca Impfungen erneut gestoppt wurden bei allen unter 60 Jahren, können sich alle über 60-Jährigen ab 3. April kurzfristig auf dem Buchungsportal der KVWL zum Impftermin anmelden. Alle geplanten Astrazeneca-Termine wurden dagegen mit Biontech geimpft.

Gerade liefen die Astrazeneca-Impfungen für priorisierte Berufsgruppen nach dem ersten Stopp wieder an, da setzt das Land erneut auf Empfehlung der Ständigen Impfkommission die Impfungen mit dem umstrittenen Vakzin bei allen unter 60-Jährigen aus. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinseln in Hirnvenen, die vor allem bei Frauen unter 55 Jahren diagnostiziert wurden.

Chance für über 60-Jährige

Für alle über 60-Jährigen könnte es dagegen jetzt schnell gehen mit einer Impfung. Alle Termine, die am Mittwoch, Donnerstag und in den nächsten Tagen ursprünglich mit Astrazeneca im Impfzenrum Unna geplant waren, werden jedoch nicht abgesagt. „Wir werden weiter impfen mit Biontech“, sagt der ärztliche Leiter des Impfzentrums Kreis Unna, Dr. Theodor Spanke.

„Als die Nachricht am Dienstag gegen 14 Uhr kam, dass die Impfungen mit Astrazeneca erneut ausgesetzt werden müssen, haben wir die Impfungen mit diesem Vakzin sofort eingestellt“, berichtet Dr. Spanke. „Wir haben aber niemanden nach Hause geschickt, sondern auf den Wirkstoff Biontech umgestellt.“

Mittwoch und Donnerstag nutzte das Impfzentrum Unna Biontech-Vorräte für die rund 320 Astrazeneca-Termine. „Wir haben immer einen Tag Vorlauf in unseren Lieferungen, falls es logistische Probleme geben sollte. Darauf greifen wir im Moment zurück“, so Spanke. Er hofft auf ausreichend Nachschub vom Land, damit auch weiterhin keine Termine abgesagt werden müssen. Denn auch über die Ostertage werde jeden Tag geimpft. „Was wir haben, werden wir verimpfen, auch an den Feiertagen“, so Spanke.

9300 Dosen Astrazeneca für den Kreis

Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat inzwischen zugesagt, für die Bestellungen der kommenden Tage ersatzweise Biontech-Impfstoff auszuliefern. Fest steht auch, dass Nordrhein-Westfalen am Samstag, 3. April, eine Astrazeneca-Lieferung von 450 000 Impfdosen erhält. Gemäß seinem Bevölkerungsanteil erhält der Kreis Unna eine Zuteilung von rund 9300 Dosen.

Da das Vakzin nicht mehr an Menschen unter 60 gehen soll, wird das Terminsystem der Kassenärztlichen Vereinigungen nach Angaben von NRW-Gesundheitsminister Josef Laumann am Samstag für alle Menschen über 60 freigeschaltet. Trotz aller Komplikationen sei Astrazeneca weiterhin wirksam, betonte Laumann. Wer also über 60 ist und sich mit Astrazeneca impfen lassen möchte, kann am Samstag auf dem Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) unter www.116117.de einen Termin buchen.

KVWL überarbeitet Buchungsportal

Die KVWL hatte nach Pannen auf ihrer Buchungsseite, bei denen sich auch Menschen anmelden konnten, die nicht an der Reihe waren und dann zum Impftermin erschienen waren, ihr Buchungsportal überarbeitet. Ab 9 Uhr am Samstag, 3. April, wird die Plattform wieder für alle Anspruchsberechtigten zur Verfügung stehen, versichert ein Sprecher der KVWL. Da ein großer Ansturm erwartet wird, habe man bereits die Belastbarkeit der Seite getestet. Selbstverständlich würden auch die Buchungen der Anspruchsgruppe Ü70 ab dem 6. April über die Plattform abgewickelt.

Geklärt werden muss auch, welche Auswirkungen der vorläufige Impfstopp auf Zweitimpfungen mit Astrazeneca hat, die ab dem 14. April im Terminplan stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare