Weichenstörung sorgt für Chaos

Zug lässt Fahrgäste am Bahnhof in Bönen stehen

+
Normalerweise hält der RE 7 an Gleis eins. Am Montag fuhr der Zug aber auf dem schon fast zugewachsenen Gleis vier (ganz rechts) am Bahnhof vorbei.

Bönen – Mehr als 15 Fahrgäste warteten am Montagabend am Bahnsteig eins des Bönener Bahnhofs auf ihren Zug RE 7 planmäßig um 17.49 Uhr Richtung Hamm. Doch der ließ erst auf sich warten, fuhr dann einfach durch und ließ die entgeisterten Bahnkunden einfach stehen.

Auch die nächsten Züge hatten offensichtlich Probleme, auf die regulären Gleise zu gelangen und wurden über Gleis drei geleitet. Die Deutsche Bahn erklärte gestern auf Nachfrage, dass eine Weichenstörung für Chaos gesorgt hatte.

Ärgerlich war für die Wartenden schon die Verspätung des RE 7. In der Ferne war der Zug von National Express auf Höhe des Bahnübergangs Schwarzer Weg zu sehen, aber er bewegte sich nicht von der Stelle.

Auf Gleis drei wartete währenddessen ein Güterzug. Nach einer Viertelstunde auf freier Strecke rollte der Zug schließlich langsam auf Gleis vier ein, das völlig von Unkraut überwuchert ist und kaum noch genutzt wird, denn dort fehlt ein Bahnsteig.

Keine Informationen am Bahnsteig

Alle, die jetzt erwartet hatten, dass sie endlich in den National Express einsteigen können, wurden enttäuscht. Der Zug rollte weiter und ließ die Wartenden einfach stehen. Warum das so war oder wann der nächste Zug kommt und an welchem Bahnsteig er halten würde – Fehlanzeige. Die Infobildschirme zeigten nichts an. Weil es auch keinerlei Durchsagen gab, konnten die Fahrgäste nur auf den nächsten Zug warten.

Der rollte schließlich auf Gleis drei an Richtung Hamm. Und weil die Wartenden keine Infos hatten, ob sie in den Zug einsteigen können, lehnte sich der diensthabend Fahrdienstleiter kurzerhand aus einem Fenster im Stellwerk und rief den Menschen auf Bahnsteig eins zu, dass sie an Gleis drei einsteigen können. 

Ausweichen auf Nebengleise

Verursacht hat das Durcheinander am Bönener Bahnhof eine Weichenstörung, die von 18.15 Uhr bis 20.50 Uhr dauerte, erläutert eine Bahnsprecherin. „Deshalb konnten die Züge in dieser Zeit die vorgesehenen Bahnsteige eins Richtung Hamm und zwei Richtung Unna nicht anfahren und mussten auf die Nebengleise ausweichen.“ 

Der RE 7 konnte auf Gleis vier keine Fahrgäste aufnehmen, weil hier kein Bahnsteig vorhanden ist. Deshalb fiel der Stopp in Bönen aus. „Da die Störung kurzfristig aufgetreten ist, konnte sie auch anfangs nicht auf die Info-Bildschirme gespielt werden. Es dauert etwas, bis wir von National Express oder Eurobahn die die Information erhalten und weitergeben können. Aber wir versuchen, Verzögerungen so schnell und so präzise wie möglich anzugeben.“ Der Haken an der Geschichte: Die Info-Bildschirme waren auch am Mittwoch noch komplett ausgeschaltet.

Lesen Sie auch:

Unglaublicher Millionen-Betrug? Ein Mann opfert seine Hand - es war schon der zweite Versuch

Polizei am Bönener Bahnhof: Betrunkener im Gleisbett

"Absolute Lebensgefahr": Mann (39) zwingt Lokführer in Bönen zu Notbremsung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare