Kreis verlängert Angebot bis Ende Juli

Impfen ohne Termin und sogar vor der Haustür

Impfung Spritze
+
Es ist genug Impfstoff für alle da: Der Kreis weitet die Angebote im Impfzentrum Unna und in den Kommunen aus.

Wer noch nicht geimpft ist, der kommt jetzt schnell und unkompliziert zu seinem Piks. Denn der Kreis Unna verlängert sein Angebot Impfen ohne Termin. Dazu können die Bürger spontan zum Impfzentrum nach Unna fahren oder sich direkt vor Ort impfen lassen.

Bönen/Kreis Unna – Rund 2000 Menschen machten von dem Angebot Impfen ohne Termin an den ersten Tagen bereits Gebrauch. Noch bequemer geht es beim Impfangebot vor Ort in Bönen: Am Samstag kann sich jeder auf dem Lidl-Parkplatz eine Spritze gegen das Covid-Virus abholen.

Bürgernah, unkompliziert und ohne lange Wartezeiten: So sollen alle, die bis jetzt noch keinen Impftermin bekommen haben, schnell ihre Immunisierung erhalten. „Das am vergangenen Donnerstag eingeführte Impfen ohne Termin klappt prima“, zieht ein Sprecher des Kreises Zwischenbilanz.

2000 Menschen nutzten das Angebot bisher

An den ersten Tagen haben sich demnach rund 2000 Impfwillige spontan im Impfzentrum in Unna ihre erste oder zweite Dosis abgeholt. Jetzt hat der Kreis Unna entschieden, das Impfen ohne Termin bis Ende Juli zu verlängern.

Am Donnerstag, 8. Juli, nutzten exakt 623 Menschen das Angebot, sich ohne Termin impfen zu lassen, am Freitag, 9. Juli, waren es 499 Personen, am Samstag, 10. Juli, 358 und am Sonntag, 11. Juli, 329 Personen, die sich haben impfen lassen. Hinzu kamen 414 (Donnerstag), 508 (Freitag), 547 (Samstag) und 408 (Sonntag) Bürger, die mit Termin an der Platanenallee 20a in Unna geimpft wurden.

„Lange warten musste niemand“, so der Sprecher. „In aller Regel dauert es von der Anmeldung bis nach der Nachbeobachtung rund eine Dreiviertelstunde.“

Unbedingt mitzubringen

Wer sich im Impfzentrum in Unna oder vor Ort impfen lassen möchte, muss sich nicht anmelden. Aber die notwendigen Unterlagen für die Impfung sollte er dabei haben:

. Personalausweis

. Versichertenkarte

. Impfausweis (sofern vorhanden)

Wenn eine Zweitimpfung durchgeführt werden soll, aber kein Impfausweis vorhanden ist, muss die Erstimpfung durch eine Bescheinigung nachgewiesen werden. Minderjährige brauchen eine formlose Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten sowie eine Kopie von dessen Personalausweis.

„Wir freuen uns sehr, dass das Angebot so gut angenommen wird“, sagt Josef Merfels, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Unna. „Denn jetzt ist ausreichend Impfstoff da. Es liegt an jedem einzelnen, diese Chance schnell zu nutzen.“ Schließlich gehe es nicht nur um den individuellen Impfschutz, sondern auch um die Herdenimmunität. Auch wer noch unentschlossen sei, ob er sich impfen lassen möchte, sei herzlich eingeladen, unterstreicht Merfels. „Die Impf-Aufklärung wird bei uns großgeschrieben.“ Alle Fragen im Zusammenhang mit der Impfung beantworten die Ärzte vor Ort.

Wer sich ohne Termin impfen lassen möchte, kann bis Samstag, 31. Juli, täglich von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr ins Impfzentrum Unna, Platanenallee 20a, kommen – auch an den Wochenenden. Das Mindestalter im Impfzentrum liegt bei 16 Jahren. Nach Auskunft des Kreises Unna erhalten alle ohne Termin den Impfstoff Moderna.

Termine vor der Haustür in Bönen, Kamen und Unna

Ganz bequem vor der Haustür können sich die Bürger in Unna und Kamen am Mittwoch impfen lassen. Dann werden Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung am Kamener Bahnhof (15 bis 19 Uhr), in der Fußgängerzone in Unna (12 bis 18 Uhr) und am Quartiersbüro Königsborn, Frankfurter Straße 3 (14 bis 20 Uhr) den Impfstoff von Biontech direkt zu den Menschen bringen. Am Samstag, 17. Juli, werden Impfungen auf dem Lidl-Parkplatz vor dem Rathaus, Am Bahnhof 7, von 10 bis 14 Uhr stattfinden. Auch hier ist keine Anmeldung nötig.

Ursprünglich waren Impfzelte an den Standorten geplant, aber wegen des anhaltend schlechten Wetters wären Auf- und Abbau problematisch. Deshalb stellt die VKU für die Termine Impfbusse zur Verfügung.

„Jeder, der möchte, bekommt hier seine Impfung“, sichert der Kreissprecher zu. „Wir haben ausreichend Impfstoff.“ Die Zweitimpfung soll dann später im Impfzentrum in Unna erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare