Mit Nadel, Pinsel und Spraydose

Einfach mal machen - Kreativcamp lädt Kinder und Jugendliche ein

Esther Hahm und Caroline Kirchner vor der VHS Alten Mühle
+
Esther Hahm (VHS) und Caroline Kirchner (Kulturbüro Bönen) werben mit Plakaten für das Kreativcamp in den Herbstferien. Das bietet Kindern und Jugendlichen ein vielseitiges Programm zum Mitmachen an.

Ein Portrait zeichnen von sich selbst, eine Geschichte schreiben, selbst einen Hoodie nähen oder bei einem Graffiti-Workshop mitmachen? Alles ist möglich beim Kreativcamp in den Herbstferien. Hauptsache, machen!

Bönen – Die Herbstferien sind nicht mehr weit, und wer noch nichts geplant hat für die zweite Ferienwoche im Oktober, dem bietet das erste Kreativcamp der VHS Kamen-Bönen in Kooperation mit der Gemeinde ein buntes Programm zum Mitmachen an. „Selbst was machen“ ist dabei das Motto – egal ob mit Nadel und Faden beim Hoodienähen, beim Malen mit dem Pinsel, Portraitzeichnen mit dem Stift oder beim Graffiti mit der Spraydose. Aber auch das Wort soll nicht zu kurz kommen: In der Schreibwerkstatt sollen Herbstgeschichten entstehen. Die Künstler, die die sechs Workshops leiten, haben jedenfalls eine Menge Ideen, damit die Woche abwechslungsreich wird.

„Für das Kreativcamp konnten wir die Bönener Künstlerin Kerstin Donkervoort gewinnen, die einen Acrylmalkursus für die jüngsten Teilnehmer betreut, und den Hammer Künstler Osman Bol, der Jugendlichen vermittelt, wie man ein Portrait zeichnet“, erläutert Esther Hahm von der VHS. Ebenfalls mit von der Partie sind Chris Tkaczuk, der zwei Gruppen in die Technik der Graffiti einführt, und Lukas Benedict Pütz, der zeigt, wie man Mangas selbst zeichnet. Cassandra Speer zeigt in der Schreibwerkstatt, wie eine Geschichte entsteht, und wer seinen eigenen Hoodi nähen möchte, dem gibt Schneiderin Betty Erdmann Hilfestellung.

Anmeldung und Infos

Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren, die an dem Kreativcamp teilnehmen wollen, können sich ab sofort online für einen oder zwei Workshops anmelden. Die Wunschworkshops und die Kontaktdaten können per E-Mail angegeben werden an vhs@stadt-kamen.de. Für die Teilnahme gilt die Drei-G-Regel. Weitere Infos zum Kreativcamp gibt es beim Kulturbüro der Gemeinde Bönen, Telefon 933-253 oder der VHS Kamen-Bönen, Geschäftsstelle Bönen, Telefon 913-513 oder der Geschäftsstelle Kamen, 02307/9242052 oder per E-Mail unter vhs@stadt-kamen.de.

Die Workshops finden zu unterschiedlichen Zeiten in der zweiten Herbstferienwoche vom 17. bis zum 22. Oktober in Bönen oder im Haus der Bildung in Kamen-Heeren statt. Jeweils zwei Kurse werden für die Altersgruppe der Acht- bis Zehnjährigen, Zehn- bis 13-Jährigen und 13- bis 16-Jährigen angeboten. Interessierte können sich für einen oder auch zwei Kurse ihrer Altersgruppe anmelden.

Für Acht- bis Zehnjährige stehen folgende Kreativworkshops zur Auswahl:

Acrylmalerei – Auf den Spuren berühmter Künstler mit Kerstin Donkervoort: Die Teilnehmer können ihr Lieblingsmotiv mit den Augen verschiedener Künstler sehen und sehr unterschiedlich gestalten. Hier können sich die jungen Künstler auf großen Papierbogen oder Leinwänden austoben und eine Serie von Bildern anfertigen mit verschiedenen Materialien und Techniken. Der Workshop findet vom 18. bis 20. Oktober jeweils von 10 bis 12 Uhr statt in der Artmal-Kunstwerkstatt von Kerstin Donkervoort, Lenningser Straße 17. Die Materialkosten betragen 5 Euro.

Schreibwerkstatt mit Cassandra Speer: Bunte Blätter an den Bäumen und Halloween. Der Herbst ist da – das zentrale Thema in der Schreibwerkstatt. Wer es liebt, Geschichten zu erzählen und diese vielleicht auch aufzuschreiben, der ist in der Schreibwerkstatt in der VHS Kamen-Bönen genau richtig. Gemeinsam hören die Teilnehmer Geschichten vom Herbst und werden dann selbst zu Autoren, die ihre Werke dann vortragen können. Der Workshop findet am 21. und 22. Oktober jeweils von 11 bis 13.30 Uhr in Kamen-Heeren im Haus der Bildung statt.

Für Zehn- bis 13-Jährige bietet das Kreativcamp ebenfalls zwei Workshops an:

Hoodies erstellen mit Betty Erdmann: Wer schon immer mal selbst einen Hoodie anfertigen wollte, der ist im Workshop von Betty Erdmann gut aufgehoben. Innerhalb von zwei Nachmittagen entsteht der ganz individuelle Hoodie unter Anleitung der erfahrenen Schneidermeisterin. Der Kursus findet am 18. und 19. Oktober, jeweils von 15 bis 17 Uhr im Förderturm in Bönen statt. Die Materialkosten betragen 18 Euro. Bei der Anmeldung sollten bereits Größe und Wunschfarbe angegeben werden.

Mangas zeichnen mit Lukas Benedict Pütz: Manga- und Anime-Fans haben in diesem Workshop die Möglichkeit, Grundlagen und Erweiterungen für eigene Manga-Figuren und Geschichten zu erlernen. In praktischen Übungen werden unter anderem Köpfe, Hände, Füße gezeichnet und die Perspektive berücksichtigt. Dabei begleitet der Dozent die Teilnehmer individuell und gibt viele Infos rund um Anime und Manga in Deutschland und Japan und berichtet von den Möglichkeiten als Mangaka. Der Kursus findet am 17. Oktober von 11 bis 16 Uhr in Heeren im Haus der Bildung statt. Die Materialkosten betragen 4 Euro.

Schließlich richtet sich die Kreativwoche auch an die Gruppe der 13- bis 16-Jährigen mit zwei Workshops:

Portraitzeichnung mit Osman Bol: Wie beginnt man ein Portrait richtig? An diese Darstellungsform trauen sich viele nicht heran. Unter Anleitung von Osman Bol lernen die Teilnehmer Schritt für Schritt, wie ein Portrait aufgebaut muss, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Als Vorlage dient ein Portraitfoto vom Teilnehmer selbst oder einer anderen Person. Der Workshop findet am 18. und 19. Oktober, jeweils von 13 bis 16 Uhr im Förderturm Bönen statt. Die Materialkosten betragen 1 Euro pro Papierbogen.

Graffiti mit Chris Tkaczuk: In diesem Workshop ist Teamwork angesagt, denn die Gruppe erstellt ein gemeinsames Graffiti. Jeder Teilnehmer erhält eine eigene Leinwand zum Besprühen. Am Ende werden alle Leinwände zusammengefügt und ein gemeinsames Bild entsteht. Zu Anfang vermittelt Chris Tkaczuk Grundlagen – zum Beispiel, wie man mit Sprayfarbe Linien zieht und Flächen füllt. Es finden zwei Gruppen mit je sechs Teilnehmern statt. Gruppe eins am 20. Oktober, Gruppe zwei am 21. Oktober jeweils von 10 bis 14 Uhr in Heeren im Haus der Bildung. Die Materialkosten betragen 15 Euro.

„Während der Workshops werden Getränke und kleine Snacks bereitgestellt, das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken ist aber auch möglich“, so Esther Hahm.

„Zum Ende der Woche findet eine Abschlusspräsentation aller Werke am letzten Tag der Herbstferien in Kamen-Heeren im Haus der Bildung statt“, ergänzt Caroline Kirchner vom Kulturbüro. Dazu sind alle Teilnehmer sowie deren Familien und Freunde am Freitag, 22. Oktober, um 16 Uhr eingeladen. „Wenn das gut angenommen wird, möchten wir das Kreativcamp im kommenden Jahr fortsetzen und Wünsche und Vorschläge von den Teilnehmern sammeln.“ Die Teilnahme am Kreativcamp ist kostenfrei, es können Materialkosten in einzelnen Workshops entstehen, die direkt bei den Kursleitern bezahlt werden. Einige Materialien sind auch selbst mitzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare