Zeugen bargen Mann aus Fahrzeug

Lkw kippt um - Fahrer war stark alkoholisiert

+
Der Lkw blieb im Straßengraben liegen.

[Update] Bönen – Ein Lkw-Fahrer ist am Donnerstagabend bei einem selbst verschuldeten Unfall leicht verletzt worden. Das Fahrzeug des Mannes kippte in einem Kreisverkehr auf die Seite. 

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hatte der Mann gegen 21.14 Uhr im Kreisverkehr Rhynener Straße/Edisonstraße im Bönener Industriegebiet die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der 3,5 Tonnen schwere LKW kippte auf die Seite und blieb im Straßengraben liegen. 

Der Fahrer wurde von Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, leicht verletzt aus dem Fahrzeug geborgen. 

Die Unfallursache liegt nach ersten Ermittlungen beim Fahrer, der unter starkem Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest bei dem 48-Jährigen ergab einen Wert von 2,04 Promille. Die Polizei nahm auf der Wache eine Blutprobe und stellte den Führerschein des Mannes, der nicht stationär behandelt werden musste, sicher. 

Ein Abschleppwagen konnte den LKW wieder aufrichten. Die Schadenssumme ist nicht bekannt. Gegen den Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare