Kunstaktion in den Ferien

Kinder verschönern Stromkästen in der Gemeinde

Kerstin Donkervoort (links), Caroline Kirchner aus dem Bönener Kulturbüro und Timm Jonas von den GSW freuen sich, dass aus den schlichten Kästen nun echte Hingucker geworden sind.
+
Kerstin Donkervoort (links), Caroline Kirchner aus dem Bönener Kulturbüro und Timm Jonas von den GSW freuen sich, dass aus den schlichten Kästen nun echte Hingucker geworden sind.

Mehr Farbe bringt eine Ferienspaß-Aktion jetzt in die Bönener Ortsteile. Elf Mädchen und Jungen haben sich im Sommer mit dem Thema Energie befasst und dazu Bilder gemalt. Die Kunstwerke schmücken nun Stromkästen der GSW.

Bönen - Normalerweise sind die mausgrauen Stromkästen, die überall in Bönen stehen, keine Schmuckstücke. Das wollten Kerstin Donkervoort (links) und Caroline Kirchner (Mitte) vom Kulturbüro der Gemeinde gemeinsam mit elf Kindern in einer Ferienspaß-Aktion ändern. Unter der Anleitung der Künstlerin malten die Mädchen und Jungen an zwei Nachmittagen in den Sommerferien Bilder, die von einem Mediengestalter anschließend auf Folie übertragen und auf die Kästen geklebt wurden.

Thema aller Werke war die Energie. Dafür entwickelten die jungen Künstler ogar ein Maskottchen: „Glümi“ ist jetzt auf allen zwölf Motiven zu sehen und hat auch jedes Mal etwas zu sagen. Vier Kästen wurden auf diese Weise bereits verschönert, acht weitere sollen folgen. „Wir sind sehr offen für solche Aktionen“, sagt Timm Jonas (rechts) von den Gemeinschaftsstadtwerken (GSW) Kamen-Bönen-Bergkamen.

Bereits vor drei Jahren wurden einige der Bönener Verteilerkästen mit historischen Fotos verziert. Für den Ferienspaß stellten die GSW nun nicht nur die Kästen zur Verfügung, sondern unterstützten das Vorhaben mit 3000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare