Gottesdienste an Weihnachten

Katholische Gemeinde hält an Weihnachtsmessen fest

„Bitte halten sie 1,5 Meter Abstand“ steht auf einem Schild an einer Kirchenbank im katholischen St. Petrus Dom.
+
Unter strengen Corona-Schutzauflagen feiern die Bönener Katholiken die Messen an Weihnachten.

Die Katholische Kirche in NRW hält trotz der hohen Coronazahlen an ihren Weihnachtsmessen fest – und so verfährt auch die Pfarrei Sankt Barbara Bönen-Heeren. Es gelten aber „strenste Auflagen“.

Bönen – An den drei Festtagen sowie an dem folgenden Sonntag finden in den Kirchen Christ König (Heiligabend 18 Uhr, an den Tagen danach jeweils 10 Uhr), Herz Jesu (19 und 9 Uhr) und Sankt Bonifatius (21 und 11.30 Uhr) jeweils die Gottesdienste wie angekündigt statt. „Unter strengsten Schutzauflagen“, so Pfarrer Benno Heimbrodt.

Alle Kirchengänger mussten sich im Vorfeld anmelden, gesungen wird in diesem Jahr nicht, die Plätze wurden erheblich reduziert. „Es werden maximal 40 bis 50 Menschen in den Kirchen sein, sonst waren es 300 bis 400“, vergleicht Heimbrodt.

Er kann durchaus nachvollziehen, dass Menschen für eine Absage der Gottesdienste sind. „Man kann für beides Begründungen liefern. Man sollte aber nicht das eine gegen das andere ausspielen“, bittet der Pfarrer. Im Bereich des Dekanats Unna hat nach seinen Informationen nur die katholische Gemeinde Bergkamen ihre Präsenzgottesdienste abgesagt. Der Evangelische Kirchenkreis Hamm verzichtet komplett darauf.

Heimbrodt spürt auch unter seinen „Schäfchen“ großen Respekt vor dem Virus. Zwar sind alle verfügbaren Plätze für die Weihnachtsmessen ausgebucht. Es habe aber viele Nachfragen gegeben und manch einer habe seine Anmeldung wieder zurückgezogen.

Für alle, die bei den Gottesdiensten nicht dabei sein können, bietet die Pfarrei St. Barbara in den drei Kirchen täglich von 14.30 bis 16.30 Uhr eine „Offene Kirche“ anstelle der beliebten Krippenfeiern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare