Störung aufgehoben

Kabel durchtrennt: Telekom-Kunden sind wieder am Netz

Kein Telefon, kein Internet: Ein Kabel der Telekom wurde in Bönen durchtrennt.
+
Kein Telefon, kein Internet: Ein Kabel der Telekom wurde in Bönen durchtrennt.

Störung in Bönen: Ein Kabel der Telekom ist durchtrennt worden. Seitdem hatten mehrere Haushalte kein Telefon oder Internet mehr. Der Schaden ist nun behoben.

Bönen - Bei Bauarbeiten an der Bahnhofstraße hat die GSW ein Kabel der Telekom durchtrennt, dadurch kam es zur Störung. Betroffen sind mehrere Haushalte an den Straßen Am Telgenbusch und Hammer Straße. 

Die Telefonstörung in Bönen ist behoben. Die Telekom meldete gestern, dass die Arbeiten an dem beschädigten Kabel erfolgreich beendet worden und alle Kunden wieder am Netz seien. Sollte doch jemand nicht telefonieren oder im Internet surfen können, empfiehlt die Telekom, die Telefonanlage oder den Router für eine Minute vom Netz zu nehmen und dann erneut zu starten. Wenn auch das wider Erwarten nicht hilft, sollten die betroffenen Kunden die Hotline unter 0800 330 1000 anrufen.

Das Kabel ist vollständig zerstört worden, sagte eine Sprecherin der Telekom. Ein Ersatz ist bestellt und soll am Mittwochmorgen geliefert werden. 

Kabel durchgeschnitten: Telekom meldet Störung

Das Kabel sei bereits freigelegt worden, sodass die Montage am Mittwochmorgen beginnen könne. Das Kabel muss eingezogen und gespleißt werden - wie lange das dauert, steht noch nicht fest.

Wie viele Haushalte von der Störung betroffen sind und wie genau es zum Schaden kam, ist noch nicht bekannt gegeben worden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare