Jetzt mit Kohlebildern: Zweites Kultur-Care-Paket in Bönen in den Startlöchern

+
Die ersten Ergebnisbilder können nicht nur von Go-in-Mitarbeiter Patrik Peitz am Fenster des Treffpunkts bestaunt werden.

Bönen - Das erste „Kultur-Care-Paket“ hat dem Jugendtreff Go bereits einen riesigen Ansturm und viele positive Rückmeldungen beschert. Jetzt wird die Aktion fortgeführt.

Jetzt dreht sich alles um das Thema Kohle-Bilder. Das Paket soll dieses Mal nicht nur den Kindern und Jugendlichen eine Freude bereiten, sondern mehr Menschen. 

Neben dem für sich selbst gestalteten Kunstwerk soll ein weiteres angefertigt werden, welches an die Menschen im Seniorenzentrum in Bönen verschenkt wird. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren können sich am 12. Mai zwischen 11 und 15 Uhr das Paket auf der Türschwelle des Treffpunkts abholen. 

Dafür müssen sich Interessierte per Telefon unter 9200111 oder per E-Mail unter mail@treffpunkt-go-in.de anmelden. In dem von Kerstin Donkervoort konzipierten Paket befinden sich DIN-A3-Kunstpapier und Zubehör, um das Kohle-Kunstwerk anzufertigen. In jedem der Pakete ist ein Brief beigelegt, auf dem eine kleine Anleitung das Vorgehen erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare