1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

Jahrestreffen der BMW-Fans am Zechenturm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

null
Die BMW-Liebhaber fachsimpelten über die ausgestellten Autos. © Schinzig

BÖNEN - BMW-Liebhabern, die am Samstag am Förderturm vorbeifuhren, muss das Herz schneller geschlagen haben. Knapp 100 Fahrzeuge der 7er-Reihe des bayrischen Automobilfabrikanten waren dort ausgestellt.

Unzählige Interessierte warfen Blicke auf die glänzenden Karosserien und hier und da auch unter die Motorhaube. Der Grund für die Zurschaustellung der Boliden: Die Mitglieder der Internetplattform „7-forum.com“, eine Seite für und von BMW-7er-Fans, veranstalteten ihr großes Jahrestreffen am Samstag in Bönen.

In der Vergangenheit fand das jährliche Treffen der seit 14 Jahren existierenden Community in großen Städten wie Lübeck oder Frankfurt statt. Doch so nah wie diesmal waren die Autoliebhaber noch nie an dem Wohnort von Gründer Christian Schütt. „In diesem Jahr hat sich kein anderer finden können für die Organisation“, so der in Unna lebende Veranstalter. „Also nahm ich es diesmal selbst in die Hand. Schnell kam mir dabei der Förderturm Bönen als möglicher Veranstaltungsort in den Sinn.“

In zwei Reihen rahmten die Autos also den Weg von der Zechenstraße zum Förderturm, weitere Wagen standen direkt vor dem Bönener Wahrzeichen. Für die BMW-Interessierten ergab sich ein abwechslungsreiches Bild, waren doch Fahrzeuge der 7er-Reihe von den Jahren 1977 bis heute vertreten. Von Oldtimern bis Hybriden war alles dabei. „Wir stellen hier Autos aus fünf Generationen vor“, erzählt Christian Schütt und verweist auf ganz besondere Sammlerstücke. So stellte ein Teilnehmer einen BMW L7 aus, von dem lediglich 899 Exemplare hergestellt wurden.

Auch ein Rahmenprogramm bot Schütt an. So konnten die Anwesenden an einer Rallye teilnehmen, bei der Fragen zum Forum beantwortet und Fakten geschätzt werden sollten. Bei einer Tombola konnten die Teilnehmer Preise gewinnen. Und auch Wahlen standen an: In fünf Kategorien wie zum Beispiel „ältestes Auto“ oder „Auto des Tages“ konnten die Mitglieder für ihre Boliden ausgezeichnet werden. Der Förderverein bot Führungen durch den Zechenturm an. Der Tag endete mit einem Essen im Förderturm.

Auch interessant

Kommentare