Kabelschaden

Kein Internet und Telefon: Haushalte in Werne, Bönen und Kamen betroffen

+
Symbolbld

Bönen/Werne/Kamen - Seit Mittwochmorgen um 7.48 Uhr sind rund 2800 Haushalte in Bönen, Kamen und Werne ohne Internet und Telefon. Betroffen sind Vodafone- und 1+1-Kunden, da dieser Anbieter ebenfalls das Vodafone-Netz nutzt.

Das bestätigte Volker Petendorf, Sprecher des Telekommunikationskonzerns Vodafone, am Mittwoch. „Der Grund für den Totalausfall ist ein massiver Kabelschaden, der auf einer Baustelle passierte.“ Experten hätten den Schaden bereits in Augenschein genommen und festgestellt, dass eine Reparatur beim Ausmaß des Schadens nicht möglich sei. 

„Das Kabel muss auf einer Länge von rund 200 Metern komplett ausgetauscht werden“, so Petendorf. Die Kabelwalze sei bereits an die Baustelle geliefert worden. Jetzt würden die Erdarbeiten erfolgen, um das neue Kabel zu verlegen. 

„Wir arbeiten mit Hochdruck an dem Austausch und gehen davon aus, dass der Schaden am Abend wieder behoben sein wird“, so der Vodafone-Sprechern am Donnerstagmittag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare