1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

Infoveranstaltung der neuen Kita stößt auf großes Interesse bei Bönener Eltern

Erstellt:

Von: Carola Schiller

Kommentare

Eltern beim Infoabend des Kitaträgers SPI
Alle Stühle waren besetzt beim Infoabend der SPI. © Carola Schiller

Alle Stühle im Gemeinschaftsraum der zukünftigen Kita der Sozialpädagogischen Initiative Unna e.V. (SPI) an der Poststraße waren am Dienstagabend besetzt. Und es kamen noch mehr junge Eltern, die im Flur warten mussten. Die gute Nachricht: Grundsätzlich kann die Kita, die zum 1. Oktober den Betrieb aufnehmen will, den Bedarf erfüllen.

Bönen – Das setzt aber voraus, dass die Eltern ihre Kinder nun schnell anmelden. Ursprünglich geplant waren nämlich zwei Gruppen. Möglich sind aber vier. Deshalb gaben die Vertreter der SPI Unna auch direkt nach dem Infoabend die Anmeldungen heraus.

Für Kinder ab vier Monaten bis zu zwei Jahren sind zehn Plätze vorgesehen. Zwölf Plätze gibt es für die Altersgruppe der Zwei- bis Dreijährigen und 53 Plätze für die über Dreijährigen. Die Möbel für zwei Gruppen sind bereits bestellt. Muss die Kita vierzügig fahren, sind Nachbestellungen erforderlich und das muss schnell gehen.

Ausreichend Personal verfügbar

Schon jetzt zeigt sich, dass der Außenbereich nicht rechtzeitig fertig wird. Innen sieht es weitaus besser aus, und auch personell ist der Betrieb gesichert. Zur Infoveranstaltung stellte Leiter Berthold Gruchot Mitarbeiter und Programm mit möglichst einfachen Worten vor und brachte mehrsprachiges Personal mit. Fragen gab es wenige, vielleicht auch, weil Gruchot viele wichtige Erklärungen vorwegnahm.

Dazu zählte auch die Frage nach den Kosten. Die sei nämlich abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, wie dem Alter des Kindes, dem Betreuungsaufwand und dem Einkommen der Eltern. Eine Befreiung von den Kosten sei bei geringem Einkommen durchaus möglich, machte Gruchot deutlich und verwies auf die Beratungsstellen im Kreis Unna.

Gewohnheiten und Vorlieben sollen berücksichtigt werden

Den anwesenden Eltern versicherte er, dass man Ernährungsgewohnheiten, gesundheitliche Einschränkungen und persönliche Vorlieben berücksichtigen könne. Außerdem sei es das Ziel, die Kinder in die Tagesplanung einzubeziehen. „Wenn ein Kind an diesem Tag eine Sandburg bauen will, dann schauen wir, wie das in den Kita-Tag passt“, sagte Gruchot.

Noch spielen, toben und lernen dort die Kinder der Awo-Kita „Kleine Forscher“. Ihr Umzug soll in den nächsten Wochen stattfinden.

Eltern, die ihre Kinder in der SPI-Kita anmelden möchten oder Fragen haben, können sich an Berthold Gruchot unter Telefon 02303/9029582 wenden oder unter 02303/9029560 informieren. Fachpersonal und Schulabgängerinnen mit Interesse für den Beruf der Erzieherin dürfen sich ebenfalls melden.

Auch interessant

Kommentare