Trotz Impfung:

Neue Coronafälle in Pflegeheimen im Kreis Unna

Coronavirus - Impfzentrum
+
Die Impfung bietet keinen 100-prozentigen Schutz, verhindert aber offenbar schwere Verläufe.

Kreis Unna – Die Bewohner von Pflegeheimen waren die ersten, die ab Ende Dezember im Kreis Unna gegen das Corona-Virus geimpft wurden. Wie wichtig das ist, zeigt sich jetzt durch neue Ausbrüche in zwei Pflegeheimen in Fröndenberg. Zwar wurden dort erneut Menschen positiv auf das Virus getestet, doch zeigen die Betroffenen bislang keine bis leichte Symptome, wie der Sprecher des Kreises bestätigt. „Zwar wird für die Impfung eine Erfolgsquote von bis zu 90 Prozent angegeben, doch eben keine 100 Prozent“, macht Volker Meier deutlich.

Wird eine Infektion bei bereits Geimpften festgestellt, sprechen Fachleute von „Impfdurchbrüchen“. Zumindest zeigt sich nun aber, dass die Immunisierung offenbar Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf bietet.

In einer der beiden betroffenen Einrichtungen wurden bislang sechs aktuelle Coronafälle bestätigt, die Testergebnisse aus dem anderen Haus lagen der Kreisverwaltung am Dienstag noch nicht vor.

Während im vergangenen Jahr die Pandemie in zahlreichen Seniorenzentren und Pflegeeinrichtungen im Kreis gewütet und sogar einige Todesopfer gefordert hat, scheint die Impfkampagne inzwischen ihr Ziel zu erreichen: In den vergangenen Wochen sind nur Einzelfälle aus den Einrichtungen bekannt geworden. Bei fast allen Infizierten verlief die Infektion glimpflich oder sogar ganz ohne Symptome.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare