1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

In Bönen wird gebuddelt: Einschränkungen für Pendler und Anlieger an mehreren Stellen

Erstellt:

Von: Bernd Kröger

Kommentare

Im Rehwinkel ist es derzeit besonders ungemütlich. In der Stichstraße wird der alte Belag entfernt.
Im Rehwinkel ist es derzeit besonders ungemütlich. In der Stichstraße wird der alte Belag entfernt. © Robert Szkudlarek

Anlieger und Pendler müssen sich auf Bönens Straßen gegenwärtig an mehreren Stellen mit Baustellen arrangieren. Ein kleiner Überblick:

Bönen - Bönen buddelt, das betrifft mehrere Straßen in der Gemeinde, aber die Sperrung der Siemensstraße ab der Weetfelder in Richtung Westen im Gewerbegebiet die Verkehrsteilnehmer am meisten. Die Arbeiten sind bis Anfang Juni angekündigt, aber eine Woche später gestartet. Für die Ausbesserung der arg beanspruchten Fahrbahn mit größeren Asphaltflicken geht es dort ab dem Kreisel Rhynerner Straße nur im Einbahnverkehr Richtung Osten. Die Erreichbarkeit der Betriebe ist so aber in der Umfahrt sichergestellt.

Rehwinkel tagsüber unpassierbar

Im Rehwinkel hat zum Wochenanfang die Erneuerung der Fahrbahn begonnen. Nur außerhalb der täglichen Bauzeiten – werktags 6.30 bis 16.45 Uhr – und in Absprache mit dem Tiefbautrupp können Anlieger des Rehwinkels die Stichstraße befahren. Die Baufirma sorgt auch dafür, dass die Mülltonnen an geeigneter Stelle geleert und zurückgebracht werden Auf den 120 Metern wird die alte Decke abgetragen und entsorgt. In der Neugestaltung werden erstmals Parkplätze und Beete angelegt. Hier sind acht Wochen für die Erledigung des Ganzen angesetzt.

Für neue Versorgungsleitungen ist zudem die Hermannstraße aufgerissen und nicht durchfahrbar. Das schränkt unter anderem die Erreichbarkeit der Kita ein und wird voraussichtlich bis Ende Juni dauern.

Auch interessant

Kommentare