Feuerweh im Einsatz

Rauch in Bönen: Hund Chucky aus qualmendem Haus an der Körnerstraße gerettet

+
Vanessa Wicknig ist erleichtert. Ihrem kleinen Hund Chucky ist nichts passiert. Er wurde von aufmerksamen Bönenern aus dem qualmenden Haus gerettet.

Bönen - Das war knapp! Während Freitagvormittag beißender Rauch aus dem Haus Körnerstraße 1 drang, saß Hund Chucky alleine im Haus. Aufmerksame Bönener alarmierten die Feuerwehr und schlugen beherzt ein Fenster ein und retteten den kleinen Hund.

Während Vanessa Wicknig mit ihrer Mutter am Freitagvormittag kurz das Haus an der Körnerstraße verlassen hatte, blieb Hund Chucky allein zu Hause. Vergessen hatten die Frauen, dass sie noch eine Pfanne auf dem Herd stehen hatten. 

Während sie unterwegs waren, verbrannten die Würstchen in der Pfanne und entwickelten einen beißenden Rauch, der nach außen drang. Zum Glück. Denn den stinkenden Rauch nahm Marina Hollfuß wahr, die gerade in der Körnerstraße mit ihren Kindern unterwegs war. 

Nachbarn schlagen Scheibe ein um Chucky zu retten

"Mit dem Nachbar zusammen habe ich geklingelt. Als keiner öffnete sind wir hinten durch den Garten gegangen. Da entdeckten wir den kleinen Hund im Rauch", berichtet sie. Der Nachbar schlug kurzerhand die Scheibe ein, öffnete das Fenster und holte den Hund aus dem beißenden Qualm. 

Kurz darauf trafen bereits der Rettungswagen und die Bönener Feuerwehr ein. Sie betraten unter Atemschutz das Haus und konnten die Pfanne auf dem Herd in der Küche als Ursache der Rauchentwicklung ausmachen. Wenig später hätte sich daraus ein Brand entwickelt", so Feuerwehrsprecher Uwe Hasche. 

Als Vanessa Wicknig und ihre Mutter zurückkamen, wurden sie von dem Feuerwehreinsatz im eigenen Haus überrascht. Sie sind froh, dass Hund Chucky nichts passiert ist und Schlimmeres verhindert werden konnte. 

Lesen Sie auch:

Endlich! Bönener Bahnhof wird barrierefrei

Auf der Pelkumer Straße: Junge Frau aus Bönen bei Verkehrsunfall getötet

Wilhelmstraße in Hamm nach Gasverpuffung gesperrt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare