Einsatzkräfte vor Ort

Feuer an der Bahnhofstraße: Brennender Papiermüll sorgt für Feuerwehreinsatz

+

Per Sirenenalarm wurden die Bönener Feuerwehrleute am Dienstagvormittag  gegen 11.40 Uhr an die Bahnhofstraße gerufen. Wieder gab es einen Brand in der ehemaligen Bäckerei Wolf.

Dieses Mal quoll der Rauch aus dem Obergeschoss des leerstehenden Anbaus. In einem Raum brannte Papier, das dort auf dem Fußboden gestapelt war. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten stiegen wenige Minuten nach dem Alarm die ersten Einsatzkräfte ins Gebäude ein und löschten das Feuer. Anschließend wurde der Papiermüll auseinander gezogen und nochmals gründlich abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Retter schließlich, ob sich noch irgendwo Glutnester versteckt hatten. 

Nach etwa 20 Minuten gaben die Feuerwehrleute Entwarnung, der Einsatz konnte beendet werden. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist unklar. 

Vor Ort waren rund 30 Mitglieder der Feuerwehr sowie Helfer des DRK Bönen, Polizei, ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens aus Unna. 

Erst Ende Juni hatten die Lebensretter an gleicher Stelle ein Feuer gelöscht. Damals bestand die Gefahr, dass die lodernden Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen könnten. Zudem war zunächst nicht sicher, ob die Gasanschlüsse im Gebäude noch aktiv waren. 

Doch auch diesen Einsatz konnte die Feuerwehr beenden, ohne dass ein Mensch dabei zu Schaden kam. 

Im Juni drohte das Feuer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare