Starke Rauchentwicklung

Großeinsatz am Sonntagabend: Feuerwehr vermutete Wohnungsbrand

Die Feuerwehr in Bönen war in einer verrauchten Wohnung. Symbolbild
+
Die Feuerwehr in Bönen war in einer verrauchten Wohnung. Symbolbild

Die komplette Feuerwehr Bönen und auch Retter aus Kamen sind am Sonntagabend zu einem Einsatz am Hellweg gerufen worden. Dort wurde ein Wohnungsbrand vermutet.

Bönen - Die Alarmierung erfolgte am Sonntag um 20.44 Uhr. Ein Anwohner hatte Signale eines Rauchmelders gehört und Rauchentwicklung in einer Wohnung am Hellweg bemerkt.

Da von einem Wohnungsbrand ausgegangen wurde, alarmierte die Rettungsleitstelle des Kreises Unna nicht nur die Bönener Wehr, sondern schickte auch einen Rettungs- sowie einen Notarztwagen aus Kamen und das DRK Bönen zur Einsatzstelle.

So dramatisch, wie es auf den ersten Blick schien, war die Einsatzlage aber nicht. In einer Wohnung brannte Pappe, was zu starker Rauchentwicklung führte. Eine in der Wohnung befindliche Person hatte versucht, die Pappe in der Badewanne zu löschen. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz in die Wohnung, löschte die noch glimmende Pappe und kontrollierte die Wohnung mit der Wärmebildkamera. Zum Abschluss wurde die Wohnung noch gelüftet.

Gegen 21.20 Uhr war der Einsatz beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare