Test für Urlaube rein freiwillige Leistung

Covid-Test für die Reise: Bönens Ärzte plötzlich von Gesunden überlaufen 

+

Das Beherberbungsverbot hat Manchen kalt erwischt, der dieser Tage verreisen wollte. Wie kommt man in Bönen auf die Schnelle an das Testat, nicht infiziert zu sein? 

Bönen - Der Kreis Unna ist seit Sonntag Corona-Risikogebiet. Er hat die kritische Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen überschritten, das Robert-Koch-Institut stuft ihn demnach als Risikogebiet ein. Für Urlauber birgt das eine Schwierigkeit: Sie müssen vielerorts einen negativen Corona-Test vorlegen, um trotz des geltenden Beherbergungsverbots in der gebuchten Ferienunterkunft unterzukommen.

Buchen, Koffer packen und los geht’s: So einfach wie noch vor einigen Wochen ist das Urlaubmachen aktuell nicht, denn der notwendige Corona-Test ist nicht immer ganz einfach zu bekommen. Längst nicht jede Arztpraxis führt die Tests durch. „Freiwillige Corona-Tests sind keine Kassen-, sondern eine Wunschleistung“, erklärt Heike Achtermann, Pressesprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL). „Die niedergelassenen Ärzte sind daher nicht verpflichtet, sie durchzuführen.“

Labore am Anschlag: Es kann dauern

Aber auch dort, wo Tests möglich sind, warten zuweilen Hürden auf die Reisewilligen: So ist es beispielsweise in der Praxis des in Bönen praktizierenden Mediziners Christoph Middeldorf möglich, sich auch ohne Symptome und für den Urlaub per Abstrich auf Corona testen zu lassen. „Wir haben einiges an Nachfrage“, berichtet eine Mitarbeiterin. Wer sich testen lasse, könne das Ergebnis per App vorab einsehen und in der Praxis den Beleg abholen, um den nötigen Nachweis zu bekommen. Ein Problem gibt es aber: Die Labore kommen nicht hinterher mit der Arbeit, sodass das Zeitfenster zwischen Test und Reise in manchen Fällen zu groß wird. Der negative Corona-Test darf schließlich nicht älter sein als 48 Stunden.

Schnelltest nicht unbegrenzt verfügbar

Ausgelastete Labore sind für diejenigen, die sich für den Urlaub in der Praxis von Thomas Krüger testen lassen nicht das Problem. Der Mediziner arbeitet mit Schnelltests, deren Ergebnis die Patienten nach 20 bis 30 Minuten erfahren. Die Anzahl der möglichen Tests ist aber begrenzt, da die notwendigen Utensilien nicht unbeschränkt vorliegen. Und die Nachfrage ist groß. „Wir sind sehr gut beschäftigt mit den Tests“, sagt Mitarbeiterin Ewelina Baldyga. Rund 50 Prozent der Anrufer fragten derzeit nach einem Corona-Test für den Urlaub.

Gesundheitsamt hat keine Kapazitäten

Das Gesundheitsamt des Kreises Unna kann Reisenden nicht helfen, auch wenn es laut KVWL eigentlich der richtige Ansprechpartner wäre. Aber die Gesundheitsbehörde könne es einfach nicht leisten, Reisende – egal, ob sie in ihren Urlaub starten wollen oder daraus zurück kehren – zu testen, so Kreissprecherin Constanze Rauert. Zumal es kein öffentliches Testzentrum im Kreis gebe. „Das von uns eingerichtete Testzentrum war niemals öffentlich“, betont Rauert. Die Mitarbeiter würden dort nur Personen testen, die das Gesundheitsamt zum Test einbestellt hat. „Es ist also auch weiterhin so, dass die Hausärzte die ersten Ansprechpartner sein sollten“, sagt Rauert.

Praxen fragen, ob ein Test möglich ist

Um herauszufinden, welcher Arzt einen freiwilligen Corona-Test durchführt, kann Fleißarbeit notwendig sein. Die KVWL hat zwar auf ihrer Internetseite (www.kvwl.de) eine Liste mit Praxen veröffentlicht, die „grundsätzlich Testung auf Covid19-Infektion“ durchführen. Grundlage dieser Zusammenstellung sei allerdings die Frage gewesen, welche Ärzte bereit seien, Mitglieder des Personenkreises „Schulen – Kitas – Kinderpflegeeinrichtungen“ zu testen. „Ob die Ärzte bereit sind, einen Corona-Test als Privatleistung zu erbringen, muss man in der jeweiligen Praxis erfragen“, sagt Achtermann. Sie empfiehlt einen Blick auf die KVWL-Homepage, auf der eine Arztsuche, eingeteilt nach Fachgebieten, eingerichtet wurde.

Obwohl die Tests laut KVWL keine Kassenleistung sind, sollen die Urlauber, die innerhalb Deutschlands verreisen, sich kostenlos testen lassen können. Das hat das NRW-Gesundheitsministerium angekündigt. „Die Laborkosten werden vom Gesundheitsfonds übernommen, das Land übernimmt die Abstrichkosten der Ärzte“, so ein Ministeriumssprecher. „Im Falle eines Auslandsurlaubs, für den ein Attest benötigt wird, muss der Reisende selbst zahlen.“

In Bönen zum Test

Bei diesen Ärzten in Bönen sind laut Liste der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe Tests auf eine Covid19-Infektion möglich. . Thomas Krüger, Körnerstraße 17, Tel. 91 33 30 . Christoph Middeldorf, Bahnhofstraße 136, Tel. 39 12 . Dres. med. Sander und Hoppius-Sander, Bahnhofstr. 46, Tel. 22 08 (bis 16. Oktober geschlossen) . Jürgen Wimpelberg, Marmelinghöfener Weg 16C, Tel. 71 38

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare