Geschwindigkeitskontrolle

Keine Raser auf der Friedenstraße festgestellt

zwei Fahrzeuge auf der Friedenstraße Lenningsen
+
Auf der Friedenstraße halten sich laut einer Messung des Kreises die meisten Autofahrer an das Tempolimit von 30 km/h.

Bönen – Auf der Friedenstraße in Lenningsen sollen immer wieder Raser unterwegs sein, klagen Anwohner. Ob das tatsächlich so ist, hat der Kreis jetzt eine Woche lang getestet.

Es ist eine kleine Straße mitten in Lenningsen, die nicht mal auf beiden Seiten einen Bürgersteig hat. Und obwohl so ruhig gelegen, sind viele Autofahrer viel zu schnell auf der Friedenstraße unterwegs. Zumindest hat Ute Sikora das Gefühl. Immer wieder hat sie in den vergangenen Jahren Pkw ausgemacht, die nach ihrem Eindruck mit deutlich mehr als den erlaubten 30 Kilometern pro Stunde an ihrem Grundstück vorbei gefahren sind. Der Kreis Unna als zuständige Verkehrsbehörde wollte nun wissen, ob dieser Eindruck stimmt.

Höchste Geschwindigkeit lag bei 48 km/h

Die Mitarbeiter haben daher ein Messgerät installiert und im November und Dezember eine Woche lang das Tempo aller Fahrzeuge messen lassen, die auf der Straße gefahren sind.

Das Ergebnis: 85 Prozent aller Fahrer haben sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten, sie fuhren durchschnittlich 28,4 Kilometer pro Stunde. Die höchste Geschwindigkeit, die zwischen dem 26. November und dem 3. Dezember auf der Friedenstraße gefahren wurde, betrug demnach 48 Kilometer pro Stunde.

Das ist natürlich deutlich zu schnell, allerdings ein Einzelfall, wie Kreis-Sprecher Max Rolke feststellt. „In der Regel halten sich die Menschen dort an die vorgegebene Geschwindigkeit, die meisten sind sogar etwas langsamer.“ Aus diesem Grund sehe der Kreis keinen Anlass, in diesem Bereich etwas zu unternehmen oder ihn als Messstelle für künftige Kontrollen aufzunehmen.

Gemessen wurde in dem beschriebenen Zeitraum das Tempo von 2366 Kfz auf der Friedenstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare