Gemeinde Bönen appelliert: "Vatertagstouren lieber ausfallen lassen"

+
Die Grillhütte im Mergelbergwald ist zurzeit gesperrt - auch, um ausgelassene Feiern unter freiem Himmel zu verhindern.

Bönen – Gute Laune, Bier an Bord: Wenn dann auch noch die Sonne scheint, steht einer gelungenen Vatertagstour eigentlich nichts im Weg. Doch in diesem Jahr verzichten die meisten Vereine und Klubs auf die lieb gewordene Tradition am Himmelfahrtsfeiertag aufgrund der corona-bedingten Beschränkungen. Schweren Herzens haben auch die Bürgerschützen Bönen, Wester- und Osterbönen den Termin abgesagt – wie fast alle ihre geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr.

„Normalerweise hätten wir an diesem Wochenende ja auch unser Schützenfest gehabt“, sagt der Vereinsvorsitzende Martin Brünnich. „Die Schützen leiden und müssen es auch weiterhin“, bedauert er. Immerhin mussten sie auf ihr Frühlingsfest verzichten, auf Ehrungen, Beförderung und die Vogelversteigerung. Jetzt fällt noch der Höhepunkt im Vereinsjahr, das Königs- und Kaiserschießen aus und eben die Vatertagswanderung mit dem gemütlichen Ausklang. Während Brünnich hofft, zumindest das Schießen bei einem etwas größeren Biwak im September nachholen zu können – wenn auch ohne Festzelt und Königsball – wird der Männerausflug komplett gestrichen.

„Dafür gibt es keinen Ersatz. Entweder man macht es richtig oder gar nicht“, erklärt Martin Brünnich. Und eine Vatertagstour auf 1,50 Meter Abstand sei keine Alternative. „Das ist wie ein bisschen schwanger. Und das gibt es nicht.“ 

Obwohl der engagierte Bönener traurig über die Absage ist, hält er die Entscheidung für vernünftig. „Gesundheit geht vor“, stellt Martin Brünnich fest. „Wir müssen es so hinnehmen, wie es ist.“ Bei den Schützen steht bei ihrem traditionellen Ausflug in der Regel natürlich die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Wer es kleiner angehen lassen möchte, der hätte allerdings am Donnerstag noch eine Chance. Mitglieder aus zwei Familien oder Haushalten dürfen sich schließlich wieder treffen und gemeinsam spazieren gehen. Auch der Bollerwagen ist per se nicht verboten. 

Bollerwagen dürfen Rollen, das Picknick muss aber ausfallen

„Bleibt allerdings die Frage des Picknicks“, sagt Fachbereichsleiter Jörg-Andreas Otte von der Gemeindeverwaltung. „Das ist nach wie vor nicht erlaubt.“ Und der Sicherheitsabstand sollte ebenfalls gewahrt bleiben. Otte appelliert daher an die Bönener, in diesem Jahr auf die Vatertagstouren zu verzichten, um gar nicht erst ein Risiko einzugehen. 

Um die Väter und die, die es noch werden möchten, gar nicht erst in Versuchung zu führen, bleibt auch die Grillhütte im Mergelbergwald abgesperrt. Mit Barken und Flatterband wurden bereits Ende April die Zugänge zur Hütte geschlossen, nachdem Unbekannte dort mehrfach gezündelt hatten und die Feuerwehr zum Löschen kommen musste. Die Mitarbeiter des Bönener Ordnungsamtes werden an Himmelfahrt auf jeden Fall ihre Kontrollen fortsetzen und darauf achten, dass die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Während der Wanderung laut Musik zu hören und dabei die Anwohner ungefragt zu beschallen, ist übrigens nicht nur in diesem Jahr verboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare