Gaststättengebäude weicht Anbau der Volksbank Bönen

+
Die Abrissarbeiten haben bereits begonnen.

Bönen - Bis Mitte kommender Woche soll von der einstigen Gaststätte Pohlmann an der Bahnhofstraße nichts mehr übrig sein. Die Abrissarbeiten auf dem Gelände der Volksbank Bönen haben bereits begonnen, ab Anfang September soll dann neu gebaut werden. 

Geplant ist ein Anbau an das vorhandene Bankgebäude. Das Kreditinstitut selbst will aber nur eine kleinen Fläche im Obergeschoss des Neubaues nutzen, um seinen Veranstaltungsraum zu erweitern.

Ansonsten sind in dem Gebäude vier Wohnungen geplant sowie weitere Gewerbeeinheiten. Einziehen werden dort voraussichtlich Ende 2020 Mieter aus dem Gesundheitsbereich, berichtet Oliver Drave vom Vorstand der Volksbank. „Für uns ist es ein reines Renditeobjekt“, erklärt er. Rund 5,5 Millionen Euro will die Bank dafür ausgeben. 

Zeitgleich zum Abriss der Traditionsgaststätte am Bahnübergang bereitet ein Bagger außerdem den Weg vor, der die Bankkunden künftig zwischen der ehemaligen Woolworth-Filiale und der Fleischerei Jokiel auf den Bankparkplatz führen soll. Dazu werden zurzeit einige Garagen abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare