Frau überrascht Einbrecher in ihrer Wohnung

+
Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Einbrecher schon geflüchtet. 

Bönen Riesenschreck für die Bewohnerin einer Souterrainwohnung an der Lenningser Straße: Als sie auffwachte, stand ein Einbrecher in ihrem Zimmer.

Die Frau hatte am Montag zwei Fenster zum Lüften geöffnet und sich dann schlafen gelegt. Gegen 16.15 Uhr wurde sie wach, weil sie Geräusche hörte. 

Eine unbekannte Person stand plötzlich im Raum, die zuvor durch das geöffnete Fenster eingestiegen war. Als der Täter sah, dass er nicht alleine in der Wohnung ist, flüchtete der er wieder durch das Fenster aus dem Haus ins Freie. 

Nach ersten Feststellungen war der Einbrecher nicht mehr dazu gekommen etwas zu entwenden. Der Täter soll etwa 180 Zentimeter groß und schlank gewesen sein. Er hatte dunkle Haare und einen Dreitagebart und war mit einer dunklen langen Hose und einem dunklen T-Shirt mit heller Aufschrift bekleidet. Sein Aussehen wird als südländisch beschrieben. 

Zeugen, die Hinweise zum Täter oder dem Tathergang geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Kamen unter Telefon 02307/ 921 3220 oder 921 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare