Autodieb erwischt

Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei durch Hamm und Bönen in gestohlenem Auto

Im Bönener Industriegebiet endete der Diebstahl eines Toyotas.
+
Im Bönener Industriegebiet endete der Diebstahl eines Toyotas.

Mit einem geklauten Wagen lieferte sich ein Mann eine spektakuläre Hetzjagd mit der Polizei durch Hamm und Bönen. Dabei hätte er nicht einmal ein eigenes Fahrzeug lenken dürfen.

Bönen/Hamm - Für einen Autodieb endete die Flucht vor der Polizei im Bönener Industriegebiet am Mittwochnachmittag kurz vor dem Kreisverkehr zur Rhynerner Straße auf der Edisonstraße. Dort prallte der unter Drogeneinfluss stehende 34-Jährige mit dem geklauten Toyota GT 86 an den Bordstein und wurde von den Polizisten gestellt. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

StadtBönen
LandkreisUnna
Fläche38,02 km²
Einwohner18.171 (31. Dez. 2019)

Verfolgungsjagd in geklautem Auto: Dieb in Bönen festgenommen

Der Mann hatte zuvor auf der Wilhelmstraße in Hamm, in Höhe der Volksbank, den weißen Toyota entwendet und war damit in Richtung Herringen davongefahren. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurde das Fahrzeug im Bereich der Autobahnauffahrt zur A1 auf der Dortmunder Straße angetroffen, teilte die Polizei mit. Als diese den Wagen anhalten wollte, beschleunigte der Fahrer und flüchtete zunächst auf der Dortmunder Straße wieder stadteinwärts.

Über die Sandbochumer und Kamener Straße fuhr er in Richtung Bönen, wo er beim Abbiegen von der Siemensstraße in die Edisonstraße mit dem Bordstein kollidierte. Anschließend hielt er das Fahrzeug an. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Drogen und besaß keinen Führerschein. Der 34-jährige wurde vorläufig festgenommen.

Später meldete sich ein Autofahrer auf der Polizeiwache in Hamm. Dieser machte Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Toyota-Fahrer war auf der Dortmunder Straße, kurz bevor er die Flucht vor der Polizei antrat, mit dem Fahrzeug dieses Autofahrers kollidiert.

Die Ausfahrt aus dem Kreisverkehr auf die Edisonstraße wurde vorübergehend beidseitig gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Gegen 16 Uhr war alles wieder passierbar.

Auch in Meschede lieferte sich ein Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Das Kuriose: Als die Polizei sich den Wagen anschaute, war kein Fahrer mehr zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare