Feuerwehreinsatz an der Bahnhofstraße

Fritteuse löst Feuer auf einem Balkon im Hochhaus aus

Feuerwehr Rettungswagen Bahnhofstraße Bönen
+
Feuerwehr und Rettungskräfte waren an der Bahnhofstraße im Einsatz.

Sirenengeheul hat die Bönener Feuerwehr am Donnerstagnachmittag alarmiert. Einsatzort war die westliche Bahnhofstraße. Dort hatte sich auf einem Balkon des Hochhauses eine Fritteuse entzündet.

Bönen - Das Kochen auf ihrem Balkon in dem Hochhaus an der Bahnhofstraße 19 endete am Donnerstagnachmittag mit einem Einsatz der Feuerwehr. Eigentlich sollte Essen in einer Fritteuse draußen auf dem Balkon zubereitet werden, dann fing das Gerät Feuer. Die Familie rief den Notruf. Um 14.38 Uhr alarmierte die Sirene die Feuerwehrmitglieder, die kurz darauf mit rund 30 Rettern sowie Notarzt und Rettungswagen an der Bahnhofstraße eintrafen.

Die Flammen hatten von der Fritteuse auf die Holzwand des Balkons übergegriffen. „Als wir eintrafen, hatte die Familie das Feuer aber schon gelöscht“, so Einsatzleiter Hartwig Hoffmeier. „Wir haben zur Sicherheit die Wandverkleidung geöffnet und nachgelöscht. Von der achtköpfigen Familie ist niemand verletzt worden, wir konnten auch keine Rauchvergiftung feststellen.

Wegen des Feuerwehreinsatzes war die Bahnhofstraße in Bönen auf Höhe der Esso-Tankstelle für rund eine Stunde komplett in beiden Richtungen gesperrt. Der Einsatz wurde um 15.38 Uhr beendet.

Bereits am Mittwoch war in Bönen Sirenengeheul zu hören. Ein Kurzschluss hatte einen Kabelbrand an der Leinkampstraße ausgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare