Windhose deckt drei Häuser ab

+
In der Grünstraße in Bramey hat eine Windhose diesen Schaden angerichtet.

BÖNEN ▪ Elke Haack ist aufgelöst. Sie zündet sich erstmal eine Zigarette an. Was sie vor wenigen Momenten gesehen hat, lässt sie den Kopf schütteln. „Ich schaute aus dem Küchenfenster und sah, wie plötzlich das ganze Dach im Haus gegenüber runterkrachte.“

Die 52-Jährige war Augenzeugin, als gestern gegen 17 Uhr das Haus in der Grünstraße 3 in Bramey abgedeckt wurde. Doch nicht nur das hielt dem Sturm nicht stand. Auch die Nachbarhäuser an der Grünstraße 5 sowie 15 stehen jetzt ohne Dach da. Das Beste dabei: Niemand wurde verletzt.

Es ist ein Katastrophenbild sondergleichen, das sich Bewohnern, Nachbarn, Feuerwehr- und Polizeileuten bietet. An den drei Häusern, die an der Ecke Dorfstraße und Grünstraße stehen, sind die Dächer abgedeckt. Das Styropor-Dämm-Material liegt kreuz und quer auf den Wiesen zwischen den Wohnblocks herum. Schornsteine, die vor kurzem noch in den Himmel ragten, machen nun Bekanntschaft mit dem Grün vorm Hauseingang. An der Grünstraße 3 hängt das Dach noch halb oben am Haus. Die Feuerwehrleute steigen hoch, um es komplett herunterzureißen. Auch auf die beiden anderen Häuser begeben sich die Männer. Sie holen lose Teile herunter, die herunterstürzen könnten. Auch drei Krankenwagen sind vorsorglich vor Ort. Sie werden nicht gebraucht.

Windhose in Bramey

„Zum Glück wurde niemand verletzt. Wir wurden um 17.09 Uhr zum Einsatz gerufen. Alle Häuser stehen in südlicher Richtung vor freien Feldern. Dadurch waren sie der starken Windböe schutzlos ausgeliefert“, sagt Uwe Hasche, Sprecher der Feuerwehr Bönen. Alle Bewohner der drei Gebäude wurden zunächst evakuiert. Wann sie in ihre Wohnhäuser zurück können, ist noch fraglich. „Bei einigen Wohnungen tropft es oben von der Decke. Möglicherweise kann da vorerst niemand mehr rein“, so Hasche.

Wilhelm Maschner wohnt gegenüber von Grünstraße 5 und sah, wie dort das Haus abgedeckt wurde. „Es war unglaublich. Es waren Bilder, wie, man es aus einem Actionfilm kennt. Plötzlich fliegt das ganze Dach runter. Unfassbar.“

Auch das restliche Gemeindegebiet war von dem heftigen Gewitter betroffen. Direkt vor der Mühle an der Mühlstraße stürzte ein Baum um. Im Nordkamp, am Schwarzen Weg und an der Weetfelder Straße fielen etliche größere Äste auf die Straße. Diese mussten von der Feuerwehr zersägt und entfernt werden. Hierbei wurde laut Einsatzleitung ebenso niemand verletzt. ▪ oha

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare