Feuerwehreinsatz

Feuerwehr rettet Mann aus verrauchter Wohnung in Bönen

+

Bönen – Sirenenalarm schreckte am Montagabend gegen 21.32 Uhr die Bönener auf. Die Feuerwehr war zur Bahnhofstraße gerufen worden wegen starker Rauchentwicklung im Obergeschoss des Hauses an der Ecke Feldstraße.

Aufmerksame Nachbarn hatten den Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Als die Löschzüge vor Ort eintrafen, drang Rauch aus dem oberen Stockwerk. 

Die Rettungskräfte öffneten unter Atemschutz die betroffene Wohnung im obersten Stockwerk und fanden eine Person in den Räumen, vermutlich mit einer Rauchgasvergiftung. Die Person wurde evakuiert und sofort von einem Notarzt behandelt und dann in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. 

Angebranntes Essen als Auslöser

Auslöser für die starke Rauchentwicklung war angebranntes Essen, das auf dem Herd vergessen worden war. Die Aufmerksamkeit der Nachbarn verhinderte Schlimmeres. Nach kurzem Einsatz konnte der Brandherd gelöscht werden, bevor sich das Feuer im Haus weiter ausbreiten konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare