Programm veröffentlicht

Ferienspaß in der Pandemie: Diese Angebote sind in Bönen geplant

Ferienspaß Programm Bönen
+
Freuen sich auf den Ferienspaß: Max-Lennox Maczkowiak, Jonas Schulz, Zoe Radix, Jana-Louisa Schumacher (unten von links), Klaus Faß, Sabrina Marsal und Norbert Enters (oben von links).

Das Programm steht und auch die Entwicklung der Corona-Inzidenz spielt aktuell mit. Mit dem Start der Sommerferien am 2. Juli soll auch der Ferienspaß in Bönen beginnen.

Bönen – 26 Veranstaltungen stehen im Programmheft des Bönener Ferienspaßes 2021. Das bedeutet, dass 32 Tage der Sommerferien abgedeckt sind. „17 Vereine und Kooperationspartner haben dieses umfangreiche Programm möglich gemacht – trotz Corona“, erklärte Sabrina Marsal, Mitarbeiterin des Jugendtreffs „Go in“, bei Vorstellung des Ferienspaß-Heftchens.

„Es ist schön, dass wieder etwas stattfinden kann“, drückte Norbert Enters seine Erleichterung über sinkende Inzidenzzahlen aus. Der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Kreises Unna betonte den Stellenwert des Ferienspaßes. Der Gedanke, dass alle Kinder in den Sommerferien in den Urlaub fahren, sei ja nicht richtig. Es gebe tatsächlich Familien, die sich das nicht leisten könnten.

Corona bleibt im Hinterkopf

„Und es gibt auch solche, die noch nie das Meer gesehen haben“, weiß Klaus Faß, Kreis-Jugendpfleger. Er spielt damit auf den Ausflug „Ein Tag am Meer“ am 29. Juli an. Der steht – wie auch der Turn in den Sauerlandpark nach Hemer – ganzen Familien offen.

Mit einem Klassiker, der Zeugnisparty, allerdings in abgespeckter Form, beginnt der Ferienspaß am 2. Juli um 14 Uhr. Neu im Angebot ist „Erlebe Afrika“ ab dem 5. Juli. In Erzählungen und Spielen soll den Kindern der afrikanische Kontinent näher gebracht werden. Die zwei Projektwochen füllen neben dem „Go in“ das Musikkarussell und die Gemeinde Bönen mit Inhalt.

Cosplay, Kinderrechte und Rap

Neu ist auch „Cosplay basics“. In dem Kurs vom 19. bis zum 22. Juli lernen Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren sich mit Make-up, Perücken und Kontaktlinsen in ein anderes, fantasievolles Ich zu verwandeln.

Was sie unter ihren Rechten verstehen, bringen die Teilnehmer des Kurses „Kinderrechte künstlerisch dargestellt“ mit der Bönener Künstlerin Kerstin Donkervoort von Montag, 2., bis Mittwoch, 4. August, mit Farben auf diverse Holzplatten.

Neben dem traditionellen Programmheft werden die Angebote des Ferienspaßes erstmals auch in der App „Tremaze“ veröffentlicht.

„Das Angebot Rap gab es schon einmal, habe ich erfahren“, lenkt Marsal den Blick auf den nächsten spannenden Programmpunkt ab Dienstag, 10. August. „Go in“-Mitarbeiter Patric Peitz will dann in seinem Erfahrungsschatz im Sprechgesang kramen. „Mal gucken, ob wir auch ein Konzert zum Abschluss geben können“, hofft Marsal auf einen besseren Ferienspaß als im vergangenen Jahr als viele Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer fielen.

Corona haben die Macher aber auch weiter im Hinterkopf. Es gelten für die Veranstaltungen die aktuell gültigen Regeln.
Wenn sich die Inzidenzzahl schlecht entwickelt, können Angebote ausfallen. Wenn die Neuinfektionen weiter sinken, die Lockerungsschritte weiter fortschreiten, sei auch eine Ausweitung des Angebots möglich.

Finanzielle Unterstützung für die Ferienspaßangebote des „Go in“ können über das Programm „Bildung und Teilhabe“ bezogen werden. Bei Bedarf helfe das Team des Jugendtreffs bei der Antragstellung.

Anmeldung ab 7. Juni

Das Programmheft des Bönener Ferienspaß wird ab Montag an den Schulen verteilt. Es kann auch online unter www.kreis-unna.de/x/d7-90c5e4 abgerufen werden. Anmelden können sich Kinder und Jugendliche ab kommenden Montag, 7. Juni, per Anmeldebogen im Heft oder ganz komfortabel über eine neue App namens „Tremaze“, die man auf das Smartphone herunterladen kann. Dort stellt sich auch das „Go in“ mit seinen „normalen“ Aktivitäten vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare