Extrakunst-AG des MCG verschönert den Schulhof

+
Außergewöhnliche Sitzmöbel für den Pausenhof gestalteten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Extrakunst“ am Marie-Curie-Gymnasium.

Bönen - Die Arbeitsgemeinschaft „Extrakunst“ am Marie-Curie-Gymnasium nutzte den sonnigen Vormittag am Donnerstag, um den Schulhof zu verschönern. Gemeinsam mit Kunstlehrerin Jana Scheffler und der Bönener Künstlerin Kerstin Donkervoort gestalteten sechs Schüler aus den Jahrgängen neun und elf wuchtige Baumstämme zu fantasievollen Kunstwerken um.

Das Grundmaterial, das Holz also, hat MCG-Lehrerin Tina Bienert besorgt, Farben und Lacke spendierte der Förderverein des Bönener Gymnasiums.

Die Ideen entwickelten hingegen die jungen Künstler Erin Feldkemper, Jan-Niklas Dalley, Tabea Steinhoff, Ricarda Erdelkamp, Eleonore Vierschilling und Katharina Tucholski gemeinsam mit Kerstin Donkervoort. So entstanden erst Skizzen auf Papier, die dann auf die Flächen übertragen wurden.

Zu sehen sind nun ganz unterschiedliche Motive, ein Spiegelei etwa, ein schwarz-weißes Mandala und ein Portrait. Auch mit dem Schulnamen MCG spielten die Gymnasiasten. So trägt ein Stamm die Schriftzüge Mäusehocker, Chefsessel und Gruppensitz.

Nach dem Trocknen bekamen die Werke noch eine schützende Lackschicht, damit sie der Witterung längere Zeit standhalten können. Sie sollen nämlich auf dem hinteren Schulhof des MCG als Sitzgruppe platziert werden. Hilfe beim Transport der massiven Baumstämme bekommen die AG-Teilnehmer vom Bönener Bauhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare