Ostern in der Corona-Pandemie

Bönener Kirchen bereiten sich auf die Feiertage vor

Pfarrer Benno Heimbrodt entzündet das Osterfeuer vor der Sankt-Bonifatius-Kirche in Bönen-Altenbögge.
+
Ein Osterfeuer vor der Sankt-Bonifatius-Kirche soll es in diesem Jahr nicht geben, dafür aber Messen und Andachten in der Pfarrei Sankt Barbara. Die Evangelische Kirchengemeinde verzichtet auf Gottesdienste, bietet aber Alternativen.

Bönen – Die Evangelische Landeskirche hat es den Gemeinden frei gestellt, ob sie wieder Präsenzgottesdienste feiern oder nicht. Entscheidend dafür ist der Inzidenzwert. Liegt dieser unter 50 dürfen die Gläubigen in die Kirchen, ab dem 28. März sogar bei einem Wert von bis zu 100. Die Verantwortlichen in der Kirchengemeinde Bönen haben sich jedoch bewusst dagegen entschieden. Dafür seien die Infektionszahlen einfach zu hoch, wie Pfarrer Detlef Belter sagt. Ostern, das Fest zur Auferstehung Christi, wird deshalb aber keineswegs ausfallen.

Viele Gedanken haben sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bönener Gemeinde in den vergangenen Wochen darüber gemacht, wie sie den Menschen in der Gemeinde auch während der zweiten Passions- und Osterzeit in der Pandemie die Glaubensbotschaft nahe bringen können. Schließlich steht gerade Ostern bei den Christen für Hoffnung und Neuanfang – wichtige Signale also in der Krise. Und so wird es ab Palmsonntag, 28. März, verschiedene Angebote in der Kirchengemeinde geben.

An dem Sonntag vor Ostern können sich alle wieder einen „Segen to go“ an den Kirchen und Gemeindehäusern in Bönen abholen. Und dieses Mal dürfen sie dafür gerne etwas zurückgeben – für andere. „Jeder der möchte, kann etwas hinhängen“, erklärt Detlef Belter. Das könne ein selbst gemaltes Bild sein, ein Gedicht, ein Text oder Ähnliches. „Es soll eine Art Austausch sein“, wünscht sich Detlef Belter ein Miteinander trotz der momentan erforderlichen Trennung.

Passionsgeschichte als Podcast

Außerdem wird ab Palmsonntag jeden Tag ein Stück der Passionsgeschichte zu hören sein, gelesen von den Pfarrern und Mitarbeitern, als Podcast zum Herunterladen von der Internetseite Evangelische-kirchengemeinde-boenen.de. Am höchsten Feiertag der evangelischen Christen, dem Karfreitag, werden die Kirchen und Gemeindehäuser für einen individuellen Besuch, ein stilles Gebet oder eine persönliche Andacht, geöffnet. Die Alte Kirche und die Kirche in Flierich können dazu am Vormittag betreten werden, das Fritz-von-Bodelschwingh-Haus öffnet zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt werden dann auch die Kirchenglocken bis zum Ostersonntag schweigen.

Am Ostersonntag, 4. April, wird schließlich jeweils die neue Osterkerze in den offenen Gotteshäusern entzündet. Jeder, der mag, kann sich dort sein eigens Osterlicht abholen. Er sollte dafür einen Behälter, zum Beispiel eine Laterne, mitbringen. Zudem bekommt jeder Besucher eine Osterbotschaft. Für die Kinder gibt es darüber hinaus noch eine kleine Überraschung zum Mitnehmen.

Ähnlich wie an Weihnachten können Interessierte zudem an den beiden Feiertagen wieder einen besonderen Spaziergang unternehmen. Geführt von QR-Codes rund um die Kirchen und Gemeindehäuser hören sie bei diesem Ostergang auf ihrem Smartphone Musik, Texte, Gebete und Weiteres.

Präsenzmessen in den katholischen Kirchen

Die katholische Pfarrei Sankt Barbara hält indes weiter an der Präsenz fest, vorbehaltlich steigende Coronazahlen machen dies am Ende nicht doch noch unmöglich. Weiter gefeiert werden ansonsten die regulären Andachten sowie die Kreuzwegandachten in der kommenden Woche in den drei Kirchen in Bönen und Heeren-Werve. Gründonnerstag, 1. April, lädt die Pfarrei dann um 20 Uhr zur Abendmahlsfeier und anschließender Anbetung bis 24 Uhr in die Sankt-Bonifatius-Kirche ein. Wer möchte, kann stattdessen an dem Getsemani-Gang zum Kreuz auf dem Weltjugendtags-Platz am Zechenturm teilnehmen.

Weil die Pfarrkirche in Altenbögge das größte Gotteshaus innerhalb der Pfarrei ist und somit viel Platz für Abstand bietet, wird dort am Karfreitag, 2. April, um 15 Uhr die Karliturgie gefeiert. In der Christ-König-Kirche in Bönen und in der Herz-Jesu-Kirche in Heeren-Werve ist jeweils zur gleichen Zeit ein Kreuzweg vorgesehen, mit Elementen aus der Karliturgie.

Auch eine Osternacht soll es am Samstag bei den Katholiken geben, nachdem das Osterfest im Vorjahr coronabedingt ganz ohne Messen, Feiern und Andachten vergangen ist. Die Heilige Messe beginnt um 21.30 Uhr in der Sankt-Bonifatius-Kirche. Am Ostersonntag und am Ostermontag werden dann wieder in allen drei Kirchen Messen nach dem Gottesdienstplan (in den Pfarrnachrichten) gefeiert. Lediglich auf das Osterfeuer in Altenbögge müssen die Gläubigen erneut verzichten.

Weißer Sonntag wird gefeiert

Ganz ohne Einschränkungen wird es jedoch dieses Mal auch nicht gehen. „Wir haben nur begrenzt Platz“, macht Gemeindereferentin Martina Dinslage deutlich. Daher müssen sich alle, die daran teilnehmen möchten, im Pfarrbüro rechtzeitig für die Andachten und Messen anmelden. „Allerdings sollten die Leute möglichst nicht für alle Tage reservieren, damit alle einen Platz bekommen“, bittet sie um Verständnis.

Die Gemeindereferentin blickt zudem schon auf den Weißen Sonntag. Traditionell erhalten die Kinder in der Gemeinde an diesem ersten Sonntag nach Ostern ihre Erstkommunion. „Neun Familien haben sich dafür entschieden, an diesem Termin festzuhalten“, berichtet Dinslage. Sollte das Infektionsgeschehen es zulassen, werden sie also den besonderen Tag begehen. Die Kommunion wird in der Sankt-Bonifatius-Kirche gefeiert. Alle anderen Mädchen und Jungen empfangen das Sakrament dann erst im Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare